Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Physikalisch-Chemisches Institut

Vorstellung des Physikalisch-Chemischen Instituts

Am Physikalisch-Chemischen Institut arbeiten vier Professoren (Profs. Dres.  Janek, Over, Smarsly, Mollenhauer), Priv.-Doz. Dr. Mellau, Priv.-Doz. Dr. Rohnke und hier sind derzeit zusätzlich vier wissenschaftliche Nachwuchsgruppen (Dr. Elm, Dr. Schröder, Dr. Gatti, Dr. Richter) sowie die AG Dr. Henß angesiedelt. Mit Beginn des Wintersemesters 2020/21 sind am Institut 91 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig (9 Wissenschaftler auf Dauerstellen, 14 Mitarbeiter/innen im technisch/administrativen Dienst, 15 Postdocs, 53 Doktoranden und zusätzlich eine ganze Reihe von Master- und Bachelor-Studierenden). Das Institut gehört zu den besonders drittmittelstarken Einrichtungen der Universität, und die Drittmittelquote (Anteil der Drittmittelfinanzierung im Bereich des wissenschaftlichen Personals) beträgt ca. 80 %.

Die Forschung am Physikalisch-Chemischen Institut konzentriert sich auf die Physikalische Chemie des Festkörpers, im Rahmen der Professuren mit den speziellen Ausrichtungen Festkörperionik und Elektrochemie, funktionelle Nanomaterialien und Oberflächenchemie und Modellkatalyse. Das Institut ist ein Kernbereich des interdisziplinären Laboratoriums für Materialforschung (LaMa) und ist Teil des deutschen Kompetenznetzwerks Elektrochemie. Die Geräteausstattung des Instituts ist dementsprechend stark an den Bedürfnissen der Festkörper-, Grenzflächen und Oberflächenchemie ausgerichtet.

Die Mitarbeiter/innen des Instituts sind an der Lehre in allen Studiengängen des Fachgebiets Chemie beteiligt. Zu den Eckpfeilern der experimentellen Ausbildung gehören die physikalisch-chemischen Praktika.

Mitarbeiter/-innen
Alle technischen Mitarbeiter und das Personal der dem Institut angegliederten Werkstätten finden sie hier.
Mehr ...
Weitere Informationen finden Sie unter

Telefonliste des Physikalisch-Chemischen Instituts

Zuständigkeiten im Institut von A-Z

Geräteausstattung und Methoden mit Ansprechpartnern

Geschichte des Instituts

(nicht verlinkte Punkte befinden sich zur Zeit im Aufbau)

AG Prof. Dr. Over
Oberflächenchemie und Modellkatalyse
Mehr...
AG Prof. Dr. Smarsly
Professur für funktionelle Nanomaterialien
Mehr...
AG Prof. Dr. Mollenhauer
Theoretische Chemie
Mehr ...
Priv.-Doz. Dr. Mellau
Physikalische Informatik und Spektroskopie
Mehr...
Priv.-Doz. Dr. Rohnke
SIMS, Plasmen und Materialien
Mehr ...
AG Dr. Matthias Elm
Nanoionik und -elektronik
Mehr ...
AG Dr. Gatti
Funktionelle Kompositmaterialien für Anwendungen in der Optoelektronik
Mehr ...
AG Dr. Henss
Interfacial analysis of energy storage materials
Mehr ...
AG Dr. Richter
Feststoffbatterien mit Polymeren Schutzschichten
Mehr ...
AG Dr. Schröder
Operando Analyse und Modellierung/Simulation von elektrochemischen Systemen
Mehr ...