Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Aktuelles

Hier finden Sie Aktuelles rund um den Lehrstuhl für Kommunikation und Beratung in den Agrar-, Ernährungs- und Umweltwissenschaften.

Lehre im SoSe 2020 - Limitation von Modulplätzen

Die Limitation der Modulplätze bleibt auch im SoSe 2020 trotz der Umstellung auf digitale Lehre bestehen. Ein automatisches Nachrücken ist wie gewohnt über die Warteliste möglich.
Daher ist Folgendes sehr wichtig zu beachten:
Falls Sie an einem Modul nicht mehr teilnehmen möchten, tragen Sie sich bitte bis spätestens zum 27. April 2020 aus der Veranstaltung in StudIP und ILIAS aus!

Informationen zur aktuellen Lage (Corona)   Stand 8. April 2020

Wie dem Rundschreiben des Präsidiums vom 7. April 2020 zu entnehmen ist, finden bis zum 01.06.2020 definitiv keine Präsenzveranstaltungen an der JLU statt. Es ist auch noch nicht abzusehen, ob danach wieder Präsenzveranstaltungen abgehalten werden können.

Wir werden daher all unsere Module auf online-basierte Lehre umstellen. Ggf. können zum Ende des Semesters wieder persönliche Sprechstunden mit den DozentInnen stattfinden. Bis dahin werden aber auch diese telefonisch oder webbasiert stattfinden.

Alle Inhalte, die eigentlich in den Präsenzveranstaltungen präsentiert und diskutiert werden, stellen wir Ihnen auf ILIAS über Dateiordner und Lernmodule bereit. Zu den Veranstaltungen in ILIAS gelangen Sie über den Reiter "ILIAS" in der Veranstaltung in StudIP. Bitte tragen Sie sich für die ILIAS Lernmodule ein.

Die Module erstrecken sich auch online über das gesamte Semester und sind entsprechend in einzelne Sitzungen gegliedert, zu denen die Online-Inhalte jeweils freigeschaltet werden. Die Freischaltung der Sitzungen erfolgt jeweils zu den regulären Terminen, d. h. die erste Sitzung wird in der 17 KW für Sie freigeschaltet. Dort erfahren Sie dann auch, wie die Module inhaltlich aufgebaut sind, was Sie erwartet und welche Prüfungsleistungen Sie für das Modul erbringen müssen.

Sollten Sie sich gegen eine Teilnahme am Modul entscheiden, bitten wir Sie, sich spätestens bis zum 27. April 2020 aus der Veranstaltung in StudIP und ILIAS auzutragen. Von allen anderen, eingetragenen Studierenden, wird eine endgültige Teilnahme und ein Modulabschluss mit allen zu leistenden Aufgaben und Prüfungen am Ende des Semesters erwartet.

Eine regelmäßige Bearbeitung der bereitgestellten Inhalte sowie die fristgerechte und selbstorganisierte Erbringung der Seminar- und Prüfungsleistungen wird vorausgesetzt.

Um eine geregelte Kommunikation zu ermöglichen, möchten wir Sie um folgende Punkte bitten:

  • Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf StudIP sowie ILIAS über mögliche Ankündigungen zum Modul und stellen Sie sicher, dass Sie Ihre E-Mails regelmäßig abrufen.
  • Halten Sie Fristen und Termine ein. Sollte das in Ausnahmefällen nicht möglich sein, informieren Sie die DozentIn.
  • Bitte richten Sie sich ein Microsoft Teams-Konto ein, damit Sie an Online-Sitzungen zu den angekündigten, festgelegten Zeiten teilnehmen können. Eine Anleitung finden Sie hier: https://www.uni-giessen.de/fbz/svc/hrz/svc/medien/el/werkzeuge/office365

Auch für uns Lehrende ist diese Situation ungewöhnlich. Die Umstellung der Lehre auf Online-Module erfordert viel Zeit und Mühe. Wir sind bestrebt, Ihnen das Lernen damit unter den gegebenen Umständen so angenehm wie möglich zu machen und hoffen, dass Sie von den bereitgestellten Materialien Gebrauch machen werden. Sollte bei diesem neuen Lehr-Lern-Format mal etwas nicht auf Anhieb funktionieren, finden wir sicher eine Lösung.

Wir freuen uns auf die Veranstaltugnen in diesem ungewöhnlichen Semester und ihre engagierte Teilnahme!

 

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie hier.

 

NEUERSCHEINUNGEN

Bartelmeß, T. & Godemann, J. (2020). Corporate Perspectives on Responsibility and Sustainability in the Food System: A (Food) Communicative-Constructivist Viewpoint. Sustainability 2020, 12(5), 2024.

Bartelmeß, T. (2020). Unternehmerische Ernährungskommunikation und -verantwortung. Eine konstruktivistische Betrachtung im Kontext von Nachhaltigkeit. Springer Gabler, Wiesbaden, 380 S.

Auf dem diesjährigen 57. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) "Ernährung heute – individuelle Gesundheit und gesellschaftliche Verantwortung" in Jena sind wir mit folgenden Vorträgen vertreten (Programm): Am Donnerstag, den 12. März 2020 spricht Dr. Stephanie Hoy über "Was der Körper erzählt. Bedeutung und Chancen einer körperorientierten Ernährungsberatung für die Gesundheit" und Verena Fingerling referiert zur Frage "Ist Fleisch gesund? Öffentlich–mediale Blicke auf Ernährung im Wandel." Am Freitag, den 13. März 2020 trägt Tina Bartelmeß vor zur "Effizienz als Handlungslogik individueller und gesellschaftlicher Verantwortungsnahme für Gesundheit. Eine Analyse unternehmerischer Ernährungskommunikation".

NEUERSCHEINUNG

Fingerling, V. & Godemann, J. (2019). Der aktuelle Forschungsstand zum öffentlichen Diskurs zu Fleischund fleischloser Ernährung in der medialen Berichterstattung. In Rückert-John, J.  Kröger, M. (Hrsg.): Fleisch. Vom Wohlstandssymbol zur Gefahr für die Zukunft, Baden Baden: Nomos, 239-268.

Wir gratulieren Tina Bartelmeß zu der erfolgreichen Verteidigung ihrer Dissertation. Herzlichen Glückwunsch! (6.12.2019)

NEUERSCHEINUNGEN

Rohde, A., Duensing, A., Dawczynski, C., Godemann, J., Lorkowski, S., Brombach, C. (2019).Challenge to Go: Systematic Development of a Theory-Based and Target Group–Adapted Mobile App Intervention to Improve Eating Habits of Adolescents and Young Adults. JMIR mHealth and uHealth, 7(8): e11575, 1-18

Bartelmeß, T. & J. Godemann (2019). Ernährungskommunikation von Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft im Kontext von Nachhaltigkeit. Eine rekonstruktive Analyse. Ernährungs Umschau 66(6). M332-340.

Fingerling, V. & Godemann, J. (2019). Mediale Konstruktionen von Fleisch. Überlegungen zur Analyse komplexer Ernährungsdiskurse. In C. Lohmeier & T. Wiedemann (Hrsg.), Perspektiven der Diskursanalyse in den Kommunikations- und Medienwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS, S. 229-254.


Am 8. November 2019 findet die diesjährige Hochschultagung des Fachbereichs Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der JLU-Gießen statt zum Thema "Ernährung und Nachhaltigkeit". Die Veranstaltung beschäftigt sich in verschiedenen sozialwissenschaftlichen Facetten mit Aspekten von Konsum und Ernährung und zeigt auf, welche Beiträge die Forschung hier leisten kann. Frau Prof. Dr. Jasmin Godemann und Tina Bartelmeß halten einen Vortrag zur "Ernährungskommunikation im gesellschaftlichen Wandel".

Am 4. April 2019 spricht Frau Prof. Jasmin Godemann auf dem internationalen Symposium "Global Sustainable Development Goals in a Mediatized World” of the Austrian Academy of Sciences in Wien zum Thema „What is “sustainability communication” and why is it relevant in the context of the SDGs?”.

Im Rahmen des 56. Kongress der DGE in Gießen wird von Frau Prof. Godemann und ihrem Team ein Mini-Symposium zum Thema „Ernährungskommunikation im Spannungsfeld medialer und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse“ veranstaltet (19. März 2019, 17.15-18.45 Uhr im HS II). Das Symposium richtet sich an Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler und Praxisakteure, die sich mit Fragen der Ernährung und deren Kommunikation beschäftigen. Die Kommunikation über Ernährung hat in den letzten Jahren auf verschiedenen Ebenen zugenommen und das Symposium stellt das Forschungsfeld der gesellschaftlichen Ernährungskommunikation in den Mittelpunkt. Unter den Stichworten Nachhaltigkeit, Medienwandel und Digitalisierung sollen aktuelle Wandlungsprozesse der gesellschaftlichen Kommunikation aufgezeigt und deren Einfluss auf Ernährungskommunikation und -handeln diskutiert werden. Im Zentrum steht die Frage, was Ernährungskommunikation unter den sich verändernden Bedingungen für eine gesunde und nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft leisten kann. In der Podiumsdiskussion werden verschiedene Kommunikatoren aus ihrer professionellen Sicht heraus die aktuellen Herausforderungen und Anforderungen an die Ernährungskommunikation diskutieren.

Am 5. Februar 2019 hält Frau Dr. Juliane Yildiz einen Vortrag zum Thema "Der Stups für die Umwelt: Nachhaltiger Konsum & Nudging" auf dem Nudging Wissenschaftsseminar des Kompetenzzentrum für Ernährung KErn (StMELF) , Bayreuth.

Am 17. Januar 2019 diskutiert Frau Prof. Jasmin Godemann Fragen von "Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation in Transformationsprozessen" auf den 'Darmstädter Tagen der Transformation. Wandel gestalten, Wandel begleiten: Wissenschaft und Kommunikation' der Schader-Stiftung und des Instituts für sozial-ökologische Forschung ISOE.

Am 23. November 2018 halten Frau Dr. Juliane Yildiz und Frau Prof. Jasmin Godemann einen Votrag auf der "Information & Media Literacy: Interdisziplinäre Perspektiven auf Bildung und Digitalisierung in der Medien-, Informations- und Wissensgesellschaft" Konferenz in Passau zum Thema "Ernährung als Querschnittsthema für die Medienpädagogik"

Am 14. November 2018 hält Frau Prof. Jasmin Godemann einen Vortrag auf der 4th International Growth in Transition Konferenz "Europe's Transformation: Where People Matter" in Wien zur Frage "Are Media Encouraging Transformation?"

Am 8. November 2018 hält Frau Prof. Jasmin Godemann einen Vortrag auf der 26. Ernährungsfachtagung der DGE-Sektion Thüringen "Warum essen wir, was wir essen? Ernährungsformen und -ideologien auf dem Prüfstand" zur Thema "Nachhaltigkeit und Ernährung".

Herzlichen Glückwunsch: Frau Dr. Stephanie Hoy hat am Ideenwettbewerb „Vom Wissen zum Handeln" des BZfE teilgenommen und ist mit ihrer Idee „Der motivierte innere Schweinehund“ unter den 10 Finalisten gelandet. Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner überreichte ihr in Berlin die Urkunde für ihre Idee. Wir gratulieren! Mehr erfahren…

Herzlichen Glückwunsch: Zwei Wissenschaftlerinnen unserer Arbeitsgruppe gewinnen Posterpreis auf DGE-Kongress. Mehr erfahren…