Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Finalistin beim Ideenaufruf des BZfE "Vom Wissen zum Handeln"

Am Wochenende des 24.-26.08.2018 war es so weit: Dr. Stephanie Hoy  (3.v.l.) ist nach Berlin gereist, um für das Projekt „Der motivierte innere Schweinehund – Betriebliche Gesundheitsförderung mit dem inneren Schweinehund“und damit für die Justus-Liebig Universität Gießen die Urkunde von Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner entgegen zu nehmen. 

Das Projekt, bei dem der innere Schweinehund zu einem inneren Motivator transformiert und bei gesundheitsförderlichen Entscheidungen am Arbeitsplatz unterstützt, wurde von einer Expertenjury im Ideenwettbewerb des Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) unter die besten zehn gewählt. Dr. Margareta Büning-Fesel (Leiterin des BZfE, 2.v.li.), Professor Ines Heindl (Jurymitglied, 4.v.r.) und Dr. Hanns-Christoph Eiden (Präsident der BLE, re.) gratulierten der Gewinnerin. Für den Publikumspreis hat es leider nicht gereicht, trotzdem herzlichen Dank an alle, die für sie abgestimmt haben.

Am Freitagabend schwang Frau Hoy, die das Projekt bereits in Teilen erfolgreich umsetzt, gemeinsam mit den anderen Finalisten und „The Taste“-Gewinnerin Lisa Angermann selbst den Kochlöffel. Am Samstag wurden alle Finalisten-Ideen den Mitarbeitenden des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vorgestellt und diskutiert, wie sie bundesweit umgesetzt werden können. Am Sonntag folgte die offizielle Urkundenübergabe im BMEL.