Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Staudenlupine Rhön

Biotopspezifische Untersuchungen zu Ausbreitungsmechanismen und Regulierungsmöglichkeiten von Hochstauden im Biosphärenreservat Rhön - bearbeitet am Beispiel der Staudenlupine (Lupinus polyphyllus Lindl.).

image1.png
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Annette Otte

Bearbeiter: Dr. Harald Volz, Dipl.-Ing. Pia Maul

Laufzeit: 1997 - 2000

Schlagwörter: Staudenlupine, Hochstauden, Biosphärenreservat, Rhön, Regulierungsmaßnahmen, Neophyten


Kurzbeschreibung:

Ziel der Forschungsarbeit ist es, für die derzeit in Ausbreitung begriffene Hochstaude Lupinus polyphyllus spezifische, bestandsregulierende Maßnahmen für Biotope wie Bergwiesen, Borstgrasrasen, nasse Staudengesellschaften, Schlagfluren, Straßen- und Wegränder in der Rhön zu entwickeln. Am Beispiel der Stauden-Lupine wird eine objektive Einschätzung zum Umgang mit Neophyten in einem Biosphärenreservat erarbeitet, um daraus differenzierte Regulierungsmaßnahmen ableiten zu können.
Methodisches Vorgehen: Dokumentation der aktuellen Verbreitung und vegetationskundlichen Einnischung der Stauden-Lupine; populationsbiologische Untersuchungen an der Stauden-Lupine; Durchführung und Dokumentation praxisrelevanter Maßnahmen zur Regulierung der Stauden-Lupine.
Folgende zentrale Fragen werden dabei untersucht: Wie und auf welchen Standorten breitet sich die Lupine im Biosphärenreservat Rhön aktuell und potentiell aus? Wie lautet ein effektives Management (Möglichkeiten und Grenzen) unter Berücksichtigung der jeweiligen fachlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen des Naturschutzes? Wie lautet ein kostengünstiges Verfahren zum Monitoring der Bestände (Zeitpunkt, Turnus etc.)?

Projektträger: Bayerisches Ministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

Veröffentlichungen:

  • OTTE, A. & MAUL, P., 2005: Verbreitungsschwerpunkte und strukturelle Einnischung der Stauden-Lupine (Lupinus polyphyllus Lindl.) in Bergwiesen der Rhön. - Tuexenia 25: 151-182.
  • OTTE, A., OBERT, S., VOLZ, H. & WEIGAND, E., 2002: Effekte von Beweidung auf Lupinus polyphyllus Lindl. in Bergwiesen des Biosphärenreservates Rhön. - Neobiota 1: 101-133.

Dissertation: