Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Ackerarten Plastizität

Genetische Diversität, phänotypische Plastizität und Fitness annueller Ackerwildkrautpopulationen von Standorten unterschiedlicher Nutzungsgeschichte.


Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Annette Otte, Prof. Dr. Wolfgang Köhler (Inst. f. Pflanzenbau u. Pflanzenzüchtung II, Biometrie und Populationsgenetik)

Bearbeiter: Patrick Schubert, Rob O'Neill (Inst. f. Pflanzenbau u. Pflanzenzüchtung II, Biometrie und Populationsgenetik)

Laufzeit: 1999-2002

Schlagwörter:
Genetische Diversität, phänotypische Plasitzität, Ackerwildkrautarten, Nutzungsgeschichte

Kurzbeschreibung:
Die Auswirkungen unterschiedlicher ackerbaulicher Nutzungsgeschichte auf die genetische Struktur von Populationen ausgewählter annueller Ackerwildkräuter (Arabidopsis thaliana, Galeopsis tetrahit, Viola arvensis) werden untersucht. Parallel dazu werden ihre phänotypische Plastizität und Fitness ermittelt. Dabei wird der Einfluß von Herbizidanwendungen besonders berücksichtigt. Beziehungen zwischen genetischer Diversität, phänotypischer Plastizität und Fitness können aufgrund der gekoppelten Erhebung der genetischen und populationsökologischen Daten geprüft werden.
Den Untersuchungen liegt die Hypothese zugrunde, dass sich die genetische Architektur von Ackerwildkrautpopulationen und - damit einhergehend - ihre phänotypische Plastizität und Fitness aufgrund moderner  Produktionsmethoden im Laufe der letzten Jahrzehnte verändert haben.
Die Ackerwildkautpopulationen werden aus der Diasporenbank unterschiedlich alter, zuvor als Acker genutzter Wiesen sowie noch heute bewirtschafteter Ackerflächen einer Extensiv- und einer Intensivagrarlandschaft gewonnen. Die Untersuchungen zur genetischen Diversität erfolgen mit RAPD-Markern bzw. mit Hilfe von Mikrosatelliten. Phänotypische Plastizität und Fitness der Populationen werden aus populationsbiologischen Erhebungen abgeleitet.

Projektträger:
DFG

Veröffentlichungen:

  • SCHUBERT, P., WALDHARDT, R. & OTTE, A., 2003: Der Einfluss unterschiedlicher Nutzungsgeschichte auf die Fitness von Viola arvensis MURR. - Nova Acta Leopoldina NF 87: 389-394.
  • SCHUBERT, P., O'NEILL, R., KÖHLER, W., WALDHARDT, R. & OTTE, A., 2002: Reproductive traits and genetic diversity of Arabidopsis thaliana populations originating from different agricultural regimes. - Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz, Sonderh. XVIII, 57-66.

Dissertation:

Poster:

Phänotypische Plastizität, ökologische Fitnesse und genetische Diversität annueller Ackerwildkrautpopulationen von Standorten unterschiedlicher Nutzungsgeschichte.

Phenotypic plasticity and fitness of annual arable weed populations with various agricultural use history.