Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Soja-on-top

Sojaontop.png

 

 

Anbau von Soja ohne Flächenkonkurrenz

durch Mischanbau in Weizen und Silomais

 

 

 

 

Herausforderung

 

  • Potenzieller Flächenbedarf in Hessen für die Produktion von Soja zu Futter und Speisezwecken übersteigt die momentane Anbaufläche Soja um ein vielfaches, der Großteil wird aus Drittländern importiert
  • Hohes Anbaurisiko von Soja, Vorzug „sicherer“ Kulturen wie Getreide oder gängige Körnerleguminosen
  • Aufgrund knapper Fläche würde eine spürbare Ausweitung der Sojaanbaufläche eine entsprechende Reduktion des Anbauumfangs anderer Kulturen bedeuten
  • Problem des Taubenfraßes an Sojakeimlingen

 

Geplante Innovation und Zielsetzung

 

Ziel des Vorhabens ist es, ein Anbausystem zu entwickeln, das die Anbausicherheit für Soja erhöht und keinen zusätzlichen Flächenbedarf aufweist bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Biodiversität.

  • Mischanbau von Soja in Winterweizen und Silomais; Soja zusätzlich zum Weizenertrag von der gleichen Fläche („on top“)
  • Verbesserte Ausnutzung der Vegetationsperiode und Ernte der Produkte an verschiedenen Terminen („Weite Reihe“)
  • Schaffung einer Grundlage für die regionale Wertschöpfung in diesem Bereich

 

Durchführung 

 

  • Verfahrensdurchführung und Probennahme/Bonituren, Analyse und wissenschaftliche Aufbereitung und Darstellung 
  • Umsetzung in die Praxis: Erprobung der vorhandenen Technik für das Verfahren; Formulierung für Modifikationen und Entwicklungsbedarf gegenüber der Landtechnik in den Bereichen Saattechnik, Pflegetechnik, Erntetechnik
  • Spezifizierung von Weizen– und Sojasorten: Herausarbeiten und Bereitstellen von Sorten zur Detektion der Anforderungen an das Verfahren Gemengepartner Weizen
  • Kommunikation: Erstellung/Pflege Projekthomepage, Organisation der Praxisveranstaltungen, Koordination der Erstellung von Publikationen/ Praxismedien; Vernetzung 
  • Landtechnik: bei Bedarf Heranziehen von Partnern aus der Landtechnikbranche (Saattechnik, Steuerung, Pflegetechnik, Erntetechnik)

 

Hauptverantwortliche (Lead Partner)

 

Justus Liebig Universität Gießen Professur für Ökologischen Landbau

Dr. Konstantin Becker 

Telefon: 0641 9937732 

Mail: konstantin.becker@agrar.uni-giessen.de 

 

Mitglieder der  Operationellen Gruppe (OG)

 

Landbauschule Dottenfelderhof e.V.

Forschungsring e.V.

3 landwirtschaftliche Unternehmen

Taifun Tofu GmbH, Landwirtschaftliches Zentrum für Sojaanbau & Entwicklung

 

Laufzeit des Projektes

 

2018-2021

 

Finanzierung

 

alle LOGOS