Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Archiv

Oecotrophica Preis 2015

Herzlichen Glückwunsch!

Frau Dr. Juliane Yildiz (2.von links) wurde für Ihre Doktorarbeit "Auswirkungen eines verringerten Haushaltsbudgets auf den Lebensmittelkonsum – Eine empirische Untersuchung zu den finanziellen Veränderungen am Lebensmitteleinkauf und beim Ernährungsverhalten" mit dem OECOTROPHICA-Preis 2015 im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung ausgezeichnet.

Frühere Vorträge und Veranstaltungen

Veranstaltungen

Fotoausstellung Bitter Oranges – African Migrant Workers in Calabria

Im Zeughaus der JLU (Raum 327)

21. März - 25. April 2016, geöffnet Montag bis Freitag von 13.00 bis 16.00 Uhr

Finissage mit Dr. Diana Reiners am 25. April, 15.00-17.00 Uhr

Wir freuen uns, dass die Fotoausstellung „Bitter Oranges – African Migrant Workers in Calabria“, die bereits im Rahmen der 23. Witzenhäuser Konferenzwoche an der agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Kassel im Dezember 2015 präsentiert wurde, nun auch an unserem Fachbereich gezeigt werden kann. Die Ausstellung zeigt die Lebensbedingungen von migrantischen Arbeitern auf den Orangenplantagen in Rosarno/ Süditalien aus den Augen der Betroffenen. Ziel der Ausstellung ist es, Ausbeutung in Europa, Migrationspolitik und Preisdruck in der Lebensmittelproduktion zu thematisieren. Zugleich sensibilisiert sie für faire Handelsbedingungen und einen bewussten Konsum von Nahrungsmitteln. Es werden auf eindrucksvolle Weise die strukturellen Bedingungen zwischen europäischer Migrationspolitik und extremer Prekarisierung der Lebensbedingungen der Menschen, die an den unteren Rändern der Arbeitsketten stehen, deutlich gemacht. 

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer dreijährigen Forschung, in der die EthnologInnen Dr. Diana Reiners und Prof. Dr. Gilles Reckinger (Leopold Franzens Universität Innsbruck) sowie die Fotografin und Sozialwissenschaftlerin Carole Reckinger regelmäßig die Arbeiter auf den Orangenplantagen von Rosarno in Süditalien besuchten, um ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu untersuchen und zu dokumentieren. Dem partizipativen Ansatz des Projektes folgend, ließen sie die Arbeiter ihre Lebenssituationen selbst mit fünf Digitalkameras festhalten. Ergänzt wird die Ausstellung von zusätzlichen Aufnahmen der drei KuratorInnen.
Wir freuen uns, auf der Finissage Dr. Diana Reiners begrüßen zu dürfen, die von ihrer Forschungsarbeit
in Rosarno berichten wird.

Der Eintritt für Ausstellung und Finissage ist frei

Veranstalter:

Fachgebiet Kommunikation und Beratung in den Agrar-, Ernährungs- und Umweltwissenschaften, FB09, JLU Gießen

Fachgebiet Management in der internationalen Ernährungswirtschaft, FB11, Universität Kassel

 

Vorträge

Vortrag von Frau Silke Lunnermann, Projektleiterin beim Klima Bündnis, 24. Mai 2019

Erzählkonzepte der Nachhaltigkeitskommunikation
Vortrag von Herrn Dr. Thomas Klein, das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung, 17. Mai 2019

Mediation: Vermittlung zwischen gegensätzlichen Positionen
Vortrag von Herrn Florian Voigt, Hessische LandesEnergieAgentur (LEA), 10. Mai 2019

Nachhaltigkeit in der Ernährungsindustrie
Vortrag von Frau Stefanie Sabet, Geschäftsführerin Bundsvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE), Berlin, 3. Dezember 2018

Ranking der Nachhaltigkeitsberichte: Was uns Unternehmen über ihre Nachhaltigkeit erzählen und was wir davon halten. Berichtsbewertung an einem Praxisbeispiel
Vortrag von Herrn Tobias Engelmann, Faktor 10 - Institut für nachhaltiges Wirtschaften gGmbH, Friedberg, 12. November 2018

Umweltberatung im Dialog
Vortrag von Helge Beck, Umweltberater mit langjähriger Erfahrung und Träger des B.A.U.M. Umweltpreises für ausgezeichnetes Engagement für Umwelt und Nachhaltige Entwicklung, 3. Juli 2018

Ohne Giftfass? Von den neuen Aufgaben der Umweltberichterstattung im Fernsehen
Vortrag von Volker Angres, Leiter der Senderedaktion Umwelt des ZDF, 22. Juni 2018

Audiovisuelle Konstruktionen von Ernährungsdiskursen
Vortrag von Andreas Krause, ZDF, 24. Januar 2018

Nachhaltigkeit kommunizieren – Wie erfahren Kunden davon, was Nachhaltigkeit jedem Einzelnen und zukünftigen Generationen bringt? Vortrag von Paul-Werner Hildebrand, Geschäftsführer organic communication, Kommunikationsagentur für Nachhaltigkeit mit Fokus auf den Bio-Markt, Frankfurt am Main, 3. Februar 2017

Öffentlichkeitsarbeit in der Projektarbeit (Fokus: Erstellung einer Pressemitteilung). Vortrag von Frau Dipl. oec. troph. Ute Gomm, Wissenschaftsredaktion aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V., 18. Januar 2017

Unternehmenskommunikation des MIGROS-Genossenschafts-Bund (Schweiz). Vortrag von Frau Monica Glisenti, Leiterin Direktion Corporate Communications, 18. Januar 2017

Erwartungen und Anforderungen an Ernährungskommunikation - Stand der Planungen zur Einrichtung eines Bundeszentrums für Ernährung. Vortrag von Frau Dr. Margareta Büning-Fesel, Geschäftsführender Vorstand aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V., 09. Januar 2017

Kampagne „Stadtradeln“. Vortrag von Frau Katja Bürckstümmer, Straßenverkehrsbehörde Gießen, 09. Dezember 2016

CSR bei Chiquita? Wie multinationale Unternehmen Corporate Social Responsibility (CSR) verstehen und managen. Vortrag von Frau Dr. Dorothea Baur, St. Gallen, 09. Dezember 2016

Soziale Medien – neue Möglichkeiten und Gefahren. Vortrag von Herrn Jan Schmirmund, Darmstadt, 18. November 2016

Multistakeholder-Initiativen eines internationalen Unternehmens. Vortrag von Frau Almut Feller Leiterin Institutional & Corporate Affairs bei Ferrero, 9. November 2016

Essen ist Kommunikation. Vortrag von Frau Prof. Dr. Ines Heindl, Europa-Universität Flensburg, Institut für Gesundheits-, Ernährungs-, Sportwissenschaften, Abt. Ernährung und Verbraucherbildung, 6. Juli 2016.

Einblicke in die landwirtschaftliche Beratungspraxis am Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH). Vortrag von Frau Elke Schelle, LLH, Petersberg, 28. Juni 2016.

Einblicke in das journalistische Arbeiten. Dipl. oec. troph. Ute Gomm, Wissenschaftsredaktion, aid, Bonn, 24. Juni 2016.

Öffentlichkeitsarbeit - Erstellung einer Pressemitteilung. Dipl. oec. troph. Ute Gomm, Wissenschaftsredaktion, aid, Bonn, 27. Januar 2016.

Einblicke in die landwirtschaftliche Beratungspraxis am Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) Vortrag von Frau Elke Schelle, LLH, Petersberg, 14. Januar 2016

Unternehmenskommunikation und Social Media. Vortrag von Jan Schmirmund Berater und Trainer für Social Media, 13. Januar 2016

Energiemanagementsystem nach ISO 50001 – Theoretische Anforderungen und praktische Umsetzung am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens des produzierenden Gewerbes, Vortrag von Christian Bartl, ECOWIN GmbH, Wettenberg, 17. Dezember 2015

Neugestaltung eines Abfallwirtschaftskonzepts am Beispiel eines Flughafenbetreibers. Vortrag von M. Sc. Teresa Tewes, ECOWIN GmbH, Wettenberg, 17. Dezember 2015

CSR bei Chiquita? Wie multinationale Unternehmen Corporate Social Responsibility (CSR) verstehen und managenVortrag von Dr. Dorothea Baur, St. Gallen, 11. Dezember 2015

Kampagne „STADTRADELN“. Vortrag von Dipl. agr. ing. Katja Bürckstümmer, Straßenverkehrsbehörde Stadt Gießen, 04.Dezember 2015.

Gesprächsführung in der Praxis. Vortrag von Dipl. Ernährungswissenschaftlerin Tanja Grebe, Praxis für Ernährungsberatung und Therapie, Linden, 03.Dezember 2015.

Einführung in die Nachhaltigkeitsberichterstattung: Grundlagen, aktuelle Praxis und Herausforderungen. Vortrag von Dr. Patrick Albrecht, PricewaterhouseCoopers PwC Sustainability Services, Frankfurt, 25. November 2015
 

 

 

 

 

 

 

Zwei Wissenschaftlerinnen unserer Arbeitsgruppe mit Posterpreis ausgezeichnet

Auf dem 55. DGE-Kongress 2018 an der Universität Hohenheim unter dem Leitthema „Nachhaltige Entwicklungsziele – Ernährungssicherung für die Zukunft“ wurden insgesamt fünf Posterpreise verliehen. Mit drei Preisen zeichnete die DGE Beiträge aus, die sowohl in der Gestaltung des Posters als auch im experimentellen Ansatz der Studie und der Relevanz der Ergebnisse überzeugten. Die Ernährungs Umschau vergab zwei weitere Preise: einen in der Kategorie Mediennutzung und Food Literacy und den anderen in der Kategorie Wissenstransfer.

 

Tina Bartelmeß erhielt den Preis „Transferleistung“ der Ernährungs Umschau für ihr Poster „Gesellschaftliche (Ernährungs-)Kommunikation als unternehmerische Verantwortung für Nachhaltigkeit  im Ernährungssystem“. In der Session „Ernährungssicherung für die Zukunft“ überzeugte sie durch das Erschließen neuer Perspektiven auf eine ernährungsbezogene Fragestellung. In ihrer Arbeit richtet sie den Blick auf die kommunikative Verantwortung von Unternehmen der Ernährungsindustrie und analysiert die durch die Unternehmenskommunikation konstruierten Nachhaltigkeitsverständnisse. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass wirtschaftliche Akteure durch ihre Partizipation an gesellschaftlichen Ernährungsdiskursen zum Verständnis von Nachhaltigkeit in der Gesellschaft beitragen und sich durch Kommunikation bestimmte Deutungsschemata durchsetzen können, die in der Folge das Handeln gesellschaftlicher Akteure beeinflussen und zu einer Transformation des Ernährungssystems beitragen.

 

Verena Fingerling erhielt einen der DGE-Posterpreise für ihren Beitrag „Fleisch als Vermittler von Identität – eine Diskursanalyse zur kommunikativen Konstruktion von Ernährungsformen“ in der Session „Ernährungsberatung/ Ernährungsbildung“. Medien spielen eine wichtige Rolle in der öffentlichen Meinungsbildung. Auch in Bezug auf Ernährungsthemen wie Fleisch wird ein Spektrum verschiedener Positionen angeboten, die gesellschaftlich verbreitet sind und durch Medien weiterverbreitet werden. Für Akteur_innen der Ernährungswissenschaften wird es immer wichtiger, sich mit diesen Diskursen auseinanderzusetzen. Eine Diskursanalyse gibt Aufschluss, welche Perspektiven auf Fleisch in der Zeitungspresse verbreitet sind und welche Verständnisse von Ernährungsidentität hinter diesen stehen.
Zum Beitrag von Verena Fingerling steht hier ein Video zur Verfügung.

 

Mit den Preisen wird der wissenschaftliche Ansatz der Ernährungskommunikationsforschung gewürdigt und die Bedeutung der sozialwissenschaftlichen Perspektive auf ernährungsbezogene Fragestellungen unterstrichen. 

 

Links:

https://www.ernaehrungs-umschau.de/news/13-03-2018-ernaehrungs-umschau-verleiht-zwei-posterpreise/

https://www.dge.de/nachrichten/detail/posterpreise-zum-dge-kongress-in-hohenheim/

Ideenaufruf des BZfE: VOM WISSEN ZUM HANDELN

Am Wochenende des 24.-26.08.2018 war es so weit: Dr. Stephanie Hoy  (3.v.l.) ist nach Berlin gereist, um für das Projekt „Der motivierte innere Schweinehund – Betriebliche Gesundheitsförderung mit dem inneren Schweinehund“und damit für die Justus-Liebig Universität Gießen die Urkunde von Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner entgegen zu nehmen. 

Das Projekt, bei dem der innere Schweinehund zu einem inneren Motivator transformiert und bei gesundheitsförderlichen Entscheidungen am Arbeitsplatz unterstützt, wurde von einer Expertenjury im Ideenwettbewerb des Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) unter die besten zehn gewählt. Dr. Margareta Büning-Fesel (Leiterin des BZfE, 2.v.li.), Professor Ines Heindl (Jurymitglied, 4.v.r.) und Dr. Hanns-Christoph Eiden (Präsident der BLE, re.) gratulierten der Gewinnerin. Für den Publikumspreis hat es leider nicht gereicht, trotzdem herzlichen Dank an alle, die für sie abgestimmt haben.

 

Am Freitagabend schwang Frau Hoy, die das Projekt bereits in Teilen erfolgreich umsetzt, gemeinsam mit den anderen Finalisten und „The Taste“-Gewinnerin Lisa Angermann selbst den Kochlöffel. Am Samstag wurden alle Finalisten-Ideen den Mitarbeitenden des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vorgestellt und diskutiert, wie sie bundesweit umgesetzt werden können. Am Sonntag folgte die offizielle Urkundenübergabe im BMEL.