Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Zwei Wissenschaftlerinnen unserer Arbeitsgruppe mit Posterpreis ausgezeichnet

Auf dem 55. DGE-Kongress 2018 an der Universität Hohenheim unter dem Leitthema „Nachhaltige Entwicklungsziele – Ernährungssicherung für die Zukunft“ wurden insgesamt fünf Posterpreise verliehen. Mit drei Preisen zeichnete die DGE Beiträge aus, die sowohl in der Gestaltung des Posters als auch im experimentellen Ansatz der Studie und der Relevanz der Ergebnisse überzeugten. Die Ernährungs Umschau vergab zwei weitere Preise: einen in der Kategorie Mediennutzung und Food Literacy und den anderen in der Kategorie Wissenstransfer.

 

Tina Bartelmeß erhielt den Preis „Transferleistung“ der Ernährungs Umschau für ihr Poster „Gesellschaftliche (Ernährungs-)Kommunikation als unternehmerische Verantwortung für Nachhaltigkeit  im Ernährungssystem“. In der Session „Ernährungssicherung für die Zukunft“ überzeugte sie durch das Erschließen neuer Perspektiven auf eine ernährungsbezogene Fragestellung. In ihrer Arbeit richtet sie den Blick auf die kommunikative Verantwortung von Unternehmen der Ernährungsindustrie und analysiert die durch die Unternehmenskommunikation konstruierten Nachhaltigkeitsverständnisse. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass wirtschaftliche Akteure durch ihre Partizipation an gesellschaftlichen Ernährungsdiskursen zum Verständnis von Nachhaltigkeit in der Gesellschaft beitragen und sich durch Kommunikation bestimmte Deutungsschemata durchsetzen können, die in der Folge das Handeln gesellschaftlicher Akteure beeinflussen und zu einer Transformation des Ernährungssystems beitragen.

 

Verena Fingerling erhielt einen der DGE-Posterpreise für ihren Beitrag „Fleisch als Vermittler von Identität – eine Diskursanalyse zur kommunikativen Konstruktion von Ernährungsformen“ in der Session „Ernährungsberatung/ Ernährungsbildung“. Medien spielen eine wichtige Rolle in der öffentlichen Meinungsbildung. Auch in Bezug auf Ernährungsthemen wie Fleisch wird ein Spektrum verschiedener Positionen angeboten, die gesellschaftlich verbreitet sind und durch Medien weiterverbreitet werden. Für Akteur_innen der Ernährungswissenschaften wird es immer wichtiger, sich mit diesen Diskursen auseinanderzusetzen. Eine Diskursanalyse gibt Aufschluss, welche Perspektiven auf Fleisch in der Zeitungspresse verbreitet sind und welche Verständnisse von Ernährungsidentität hinter diesen stehen.
Zum Beitrag von Verena Fingerling steht hier ein Video zur Verfügung.

 

Mit den Preisen wird der wissenschaftliche Ansatz der Ernährungskommunikationsforschung gewürdigt und die Bedeutung der sozialwissenschaftlichen Perspektive auf ernährungsbezogene Fragestellungen unterstrichen. 

 

Links:

https://www.ernaehrungs-umschau.de/news/13-03-2018-ernaehrungs-umschau-verleiht-zwei-posterpreise/

https://www.dge.de/nachrichten/detail/posterpreise-zum-dge-kongress-in-hohenheim/