Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Verena Fingerling

Verena Fingerling ist Doktorandin am Lehrstuhl und wird gefördert durch ein Graduiertenstipendium der JLU. In ihrem Studium der Ökotrophologie (B. Sc.) und der Ernährungswissenschaften (M. Sc.) sowie in den zahlreichen Seminaren am Zentrum für fremdsprachliche und Berufsfeldorientierende Kompetenzen (ZfbK) hat sie Schwerpunkte auf (Ernährungs-)Kommunikations- und Beratungsthemen sowie Methoden der sozialwissenschaftlichen Forschung gelegt. In ihrer Masterarbeit hat sie sich damit befasst, wie sich eine Ernährungstherapie auf den Alltag von Familien auswirkt, wenn ein Kind an Neurodermitis erkrankt ist. Dazu hat sie eine qualitative Analyse mittels Gruppendiskussion durchgeführt.

Forschungsinteresse

In ihrer Dissertation befasst sich Frau Fingerling mit der Frage, wie fleischlose Ernährungsweisen in öffentlichen Medien kommuniziert werden. Hintergrund ist der große Stellenwert von Ernährung in zentralen gesellschaftspolitischen Fragen wie Klimawandel, Ressourcenverbrauch und soziale Verantwortung. Die Auseinandersetzung mit öffentlich diskutierten Perspektiven auf Ernährung – speziell Fleischkonsum – soll Aufschlüsse darüber geben, wie aktuelle gesellschaftliche Werte und Normen in Bezug auf fleischlosen Konsum zustande kommen und welche Akteure in diesem Zusammenhang Deutungsmacht haben und/oder zugesprochen bekommen.