Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Probenentnahme

Blutentnahme

Zur Vermeidung einer Hämolyse darf die Vene vor der Punktion nur kurz gestaut werden (max. 30 Sek.). Um sterile Proben zu gewinnen, sollte ein geschlossenes Blutentnahmesystem eingesetzt werden. Ein starker Unterdruck in der Spritze ist zu vermeiden, um die Erythrozyten nicht zum Platzen zu bringen. Ebenfalls sollten keine zu feinen Kanülen verwendet werden (beim Erwachsenen > Nr. 12). Die zur Blutentnahme benutzten Kanülen müssen umgehend entsorgt werden (Verletzungs- und Infektionsgefahr). Aus dauerhaften venösen oder arteriellen Zugängen soll kein Blut entnommen werden. Bei der Entnahme aus der Armvene nicht Klopfen und nicht Pumpen (ballen bzw. öffnen und schließen der Faust). Für die Gewinnung von Plasma Röhrchen mit Gerinnungshemmer bis zur Markierung fällen und durch Schwenken vorsichtig durchmischen.

Liquorpunktion

Die Liquorentnahme muss unter streng aseptischen Kautelen erfolgen. Arzt und Assistenzpersonal sollten zur Vermeidung einer Tröpfcheninfektion eine OP-Schutzmaske tragen. Die Punktionsstelle muss sorgfältig desinfiziert werden. Die Liquorpunktion erfolgt nach Lokalanästhesie an der lumbalen Einstichstelle, i.d.R. zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel. Nach Punktion mit einer Liquorkanäle wird die diagnostisch übliche Menge (> 10ml) an Liquor entnommen.