Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Katharina Ameli

 Katharina Ameli 2

Mitarbeiterin

Justus-Liebig-Universität
Klinikum Veterinärmedizin
ICAR3R– Interdisciplinary Centre for 3Rs in Animal Research
Frankfurter Strasse 110
35392 Gießen

Raum 117

 

Kontakt

Raum: 117
Telefon/FAX: 0641/99-38755 - 0641/99-38759
Email:


Kurzvita: 

Katharina Ameli studierte – nach jahrelanger Hospitation in einer Tierarztpraxis für Kleintiere und Pferde – Ökotrophologie (B.Sc.) mit Schwerpunkt Haushalts- und Dienstleistungswissenschaften (M.Sc.) sowie Lehramt für berufliche Schulen mit den Fächern Ernährungslehre, Hauswirtschaft und Biologie (1. Staatsexamen). 2015 erwarb sie die Ausbilderprüfung gemäß Ausbildereignungsprüfung nach § 4 AEVO (IHK Gießen-Friedberg) und promovierte sich 2016 in der Soziologie zum Thema „Professionalisierung tiergestützter Dienstleistung. Von der Weiterbildung zum eigenständigen Beruf“.

In ihrer 10-jährigen Tätigkeit am Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität initiierte sie u.a. 2014 im Rahmen des Projekts WM³ Weiterbildung Mittelhessen einen Universitäts-Zertifikatskurses für „tiergestützte Dienstleistungen“. Dieser wurde durch eine Kooperation der Professur für Soziologie für Sozialisation und Bildung und der Professur für Tierschutz und Ethologie (jetzt Professur für Versuchstierkunde und Tierschutz) getragen.

Im August 2018 wechselte sie an das 3R-Zentrum der Justus-Liebig-Universität. Ihre Aufgaben im 3R-Zentrum liegen in der administrativen Koordination des Zentrums sowie der fachlichen Begleitung mit einem soziologischen Blickwinkel auf die dortigen Mensch-Tier-Verhältnisse sowie in der interdisziplinären Vernetzung der Fachdisziplinen zur Umsetzung der 3R-Strategie. Ihr besonderer Fokus liegt hierbei auf der Implementierung der 3R-Education, der Entwicklung des Internationalen Masterstudiengans „LAWS3R“ sowie der Studiengangskoordination „Tiergestützte Dienstleistungen“.

Katharina Ameli ist Lehrbeauftragte und Postdoktorandin an der Professur für Sozialisation und Bildung am Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen, (Gründungs-)Mitglied (sowie Sektionssprecherin bis 05/2019) der Sektion „Human-Animal Studies“ am Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) der Justus-Liebig-Universität Gießen sowie Mitglied der Arbeitsgruppe „Bauernhof als Klassenzimmer“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Die Forschungsschwerpunkte von Frau Dr. Ameli liegen im Bereich der Human-Animal Studies (mit einem Schwerpunkt auf natur- und tiergestützte Bildung und Dienstleistungen), Professionsforschung, Qualitativen Methoden der Sozialforschung sowie Gewalt in der Geburtshilfe.

 

Aktuelle Forschungsprojekte: Culture of Care 

 

Publikationen:


Monografien


  • Ameli, Katharina (2021): Multispezies-Ethnographie. Zur ganzheitlichen Erforschung von Mensch, Tier, Natur und Kultur. Bielefeld: Transcript.
  • Ameli, Katharina (2016): Die Professionalisierung tiergestützter Dienstleistungen. Von der Weiterbildung zum eigenständigen Beruf. Bielefeld: wbv.
  • Hohmann, Katharina (2012): Lebensqualität im Altenheim- Zur Bedeutung tiergestützter Dienstleistungen. Münster: MVV.

     (rezensiert in: http://www.socialnet.de/rezensionen/13952.php)

 

Sammelband


  • Ameli, Katharina, Dulleck, Anja S. und Brüsemeister, Thomas (2016): Grundlagen tiergestützter Dienstleistungen: Tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen als interdisziplinäres Arbeitsfeld. Hamburg: tredition. (rezensiert in: https://www.socialnet.de/rezensionen/22629.php)

 

Aufsätze

  • Ameli, Katharina (2020): Dogs and Veterinarians in today's society. In: veterinary focus 30.3., S. 30-34.
  • Ameli, Katharina/Valdor, Lara (2020): Geburt im Spannungsfeld zwischen Professionalisierung,
    Interaktion und Gewalt. In: Gender. Zeitschrift
    für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 3/2020. S. 141-156.
  • Ameli, Katharina (2020): Gewalt in der Geburtshilfe. In Blätter der Wohlfahrtspflege 4(2020). S.147–148.
  • Lübcke, Dorian/ Rollik, Heribert/ Ameli, Katharina/ Brüsemeister, Thomas (2018): Organisationsentwicklung: Projekte für den inklusiven Sozialraum. In: SOZIALwirtschaft aktuell 5(2018).
  • Ameli, Katharina (2017): Professionalisierung -wirklich nötig? Bedeutsamkeit und Konsequenzen für tiergestützte Interventionen. In: Green Care. Die Fachzeitschrift für naturgestützte Interaktion 3(2017), S. 10-12.
  • Ameli, Katharina (2017): Mehr als nur Streicheln. In: Aktivieren. Das Magazin für die soziale Betreuung 3(2017), S. 12-15.
  • Ameli, Katharina (2017): Professionelles Handeln in der tiergestützten Pädagogik. In Strunz, Inge A./Waschulewski, Ute (Hrsg.): Tiergestützte Pädagogik. Eckpfeiler didaktischen Handelns. Ein theoriebasiertes und praxisorientiertes Arbeitsbuch. Baltmannsweiler: Schneider.
  • Ameli, Katharina (2016): Einblick in Begrifflichkeiten, Studien und Praxisfelder tiergestützter Dienstleistungsarbeit. In: Ameli, Katharina, Dulleck, Anja S. und Brüsemeister, Thomas (2016): Grundlagen tiergestützter Dienstleistungen: Tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen als interdisziplinäres Arbeitsfeld. Hamburg: tredition.
  • Ameli, Katharina und Hühn, Christopher (2016): Tiergestützte Unterrichtsgestaltung in der Grundschule. In: Ameli, Katharina, Dulleck, Anja S. und Brüsemeister, Thomas (2016): Grundlagen tiergestützter Dienstleistungen: Tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen als interdisziplinäres Arbeitsfeld. Hamburg: tredition.

 

Rezensionen/Sonstiges


  • Ameli, Katharina (2014): Rezension auf Anfrage von Tierstudien zu: Birgit Pfau-Effinger / Sonja Buschka (Hrsg): Gesellschaft und Tiere. Soziologische Analysen zu einem ambivalenten Verhältnis. Springer VS. Wiesbaden, 2013. In Tierstudien (6) 2014, S. 154 f.

 

Vorträge


  • Die Lebendige Schule, Vortrag auf der Tagung „Bildung und Gesellschaftlicher Wandel“ der GGS-Sektion Bildung und Erziehung. Justus-Liebig-Universität Gießen, 20.02.-21.02.2020.
  • What is a Sociologist doing in Veterinary Medicine? Vortrag an der Cape Breton University, Sydney. 10.12.2019.
  • Multispecies Research – Multispecies Ethnography – Multispecies Education. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe “planet citizen”. Cape Breton University, Sydney. 26.11.2019.
  • Zur Bedeutung interdisziplinärer Zusammenarbeit am Beispiel tiergestützter Dienstleistungen; Vortrag auf der 25. Internationalen DVG-Fachtagung  zum Thema: Tierwohl. Wohl oder Übel für die Tiere? München. 14.-16.03.2019.
  • Interdisziplinarität in der universitären Ausbildung tiergestützter Dienstleistungen; Vortrag auf der Tagung des Netzwerks Tiermedizinische Ethik. FU Berlin. 25.-26.01.2019.
  • Interdisziplinäre wissenschaftliche Weiterbildung – Tiergestützte Dienstleistungsarbeit als Beispiel; Vortrag im Rahmen des Workshops „Digitale Organisationsentwicklung vernetzt und inkludiert“ an der Technischen                Hochschule Mittelhessen. 05.-06.04.2018.
  • Tiere und Alter(n); Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung: Kulturen und Perspektiven des Alter(n)s, am Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität in Gießen. 03.11.2016.
  • Professionalisierung tiergestützter Tätigkeitsfelder; Vortrag im Rahmen von ISAZ 2014: Animals and Humans together: Integration in Society. Wien. 19.-22.07.2014.

--