Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Allgemeines zum Studium

An der Justus-Liebig-Universität Gießen - Fachbereich Veterinärmedizin- kann das Studium der Tiermedizin aufgenommen bzw. fortgesetzt und abgeschlossen werden.

Zum Studium der Tiermedizin ist eine Hochschulzugangsberechtigung (Allgemeine Hochschulreife, Fachbezogener Hochschulzugang) oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder bei Zeugnissen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erworben wurden, der Anerkennungsbescheid der zuständigen Behörde, erforderlich.

Weiterhin hat der Bewerber/die Bewerberin für die Zulassung zum Vorphysikum gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 2 der Approbationsordnung für Tierärztinnen und Tierärzte (TAppV) vom 27.07.2006 (BGBI. I, S. 1831 ff.) nachzuweisen, dass er/sie an einem von der Universität durchgeführten oder von der oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses als gleichwertig anerkannten Kursus der med. Terminologie regelmäßig und mit Erfolg teilgenommen hat. Der Nachweis kann dadurch ersetzt werden, dass der Bewerber/die Bewerberin Latein- oder Griechischkenntnisse nach Maßgabe des Beschlusses der Kultusministerkonferenz vom 26.10.1979 (gem. Ministerialblatt  1980 S.642) oder den Erwerb des Latinums nachgewiesen hat.