Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

AG Lochnit - RNA-Interferenz (RNAi)

RNAi hat sich bei einer Vielzahl von Organismen, von Hefe über Pflanzen bis hin zu Tieren, als wirksam erwiesen, wenn es darum geht, die mRNA-Spiegel der Zielgene zu senken.

Lange doppelsträngige RNA-Moleküle (dsRNA) werden von einem RnaseIII-ähnlichen Enzym namens Dicer in 20-25 Nukleotide umfassende kleine interferierende RNAS (siRNAs) und in einen so genannten RNA-induzierten Silencing-Komplex (RISC) zerschnitten. Dieser Komplex interagiert mit der Ziel-RNA, deren Sequenz komplementär zur siRNA ist, und zerstört sie. Alternativ kann die siRNA auch als Primer für eine RNA-abhängige RNA-Polymerase (RdRP) dienen, wodurch viele weitere siRNAs entstehen.

In C. elegans wurde RNAi erstmals als Stilllegung eines endogenen Gens beobachtet, das homolog zur injizierten dsRNA ist.

 

ag lochnit rnai

Bildrechte: privat

 

Literatur:

1. Zamore, P.D. and N. Aronin, siRNAs knock down hepatitis. Nat Med, 2003. 9(3): p. 266-7.

2. Yokota, T., et al., Inhibition of intracellular hepatitis C virus replication by synthetic and vector-derived small interfering RNAs. EMBO Rep, 2003. 4(6): p. 602-8.

3. Wang, Q.C., Q.H. Nie, and Z.H. Feng, RNA interference: Antiviral weapon and beyond. World J Gastroenterol, 2003. 9(8): p. 1657-61.

4. Van Houdt, H., A. Bleys, and A. Depicker, RNA target sequences promote spreading of RNA silencing. Plant Physiol, 2003. 131(1): p. 245-53.

5. Szweykowska-Kulinska, Z., A. Jarmolowski, and M. Figlerowicz, RNA interference and its role in the regulation of eucaryotic gene expression. Acta Biochim Pol, 2003. 50(1): p. 217-29.

6. Somasundaram, K., Stable RNA interference (RNAi) in mammalian cells. Cancer Biol Ther, 2003. 2(2): p. 211-2.

7. Scherr, M., M.A. Morgan, and M. Eder, Gene silencing mediated by small interfering RNAs in mammalian cells. Curr Med Chem, 2003. 10(3): p. 245-56.

8. Kawasaki, H., et al., siRNAs generated by recombinant human Dicer induce specific and significant but target site-independent gene silencing in human cells. Nucleic Acids Res, 2003. 31(3): p. 981-7.

9. Kamath, R.S. and J. Ahringer, Genome-wide RNAi screening in Caenorhabditis elegans. Methods, 2003. 30(4): p. 313-21.

10. Doench, J.G., C.P. Petersen, and P.A. Sharp, siRNAs can function as miRNAs. Genes Dev, 2003. 17(4): p. 438-42.

11. Denli, A.M. and G.J. Hannon, RNAi: an ever-growing puzzle. Trends Biochem Sci, 2003. 28(4): p. 196-201.

12. Ashrafi, K., et al., Genome-wide RNAi analysis of Caenorhabditis elegans fat regulatory genes. Nature, 2003. 421(6920): p. 268-72.

13. Alder, M.N., et al., Gene silencing in Caenorhabditis elegans by transitive RNA interference. Rna, 2003. 9(1): p. 25-32.