Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Medizin in Literatur, Film & Kunst - Sommersemester 2015

Sommersemester 2015

Katharina Hacker 
„Die Erdbeeren von Antons Mutter“

Anton ist Arzt in Berlin, mit Sorge sieht er, wie seine Mutter in seinem Heimatort auf dem Land gegen eine schnell fortschreitende Demenz kämpft. Jedes Jahr schickt sie ihm und seinen Freunden Erdbeermarmelade in die Stadt. Die Erdbeeren wachsen auf dem "Acker", wie sie den Garten nennt, den sie ihr Leben lang gepflegt hat. Aber in diesem Frühsommer vergisst sie, die Ableger auszupflanzen. Anton muss erkennen, wie seine Mutter Stück für Stück verloren geht, und mit jeder ihrer Niederlagen verschwindet ein Teil seiner eigenen Existenz: Das vertraute Land der Kindheit.

 

In diesem vielstimmigen Roman gelingt Katharina Hacker das einfühlsame Port­rät von Menschen, die zurückblicken müssen, um weitergehen und die zweite Lebenshälfte gestalten zu können. (S. Fischer Verlag)

 

Eintritt frei, Gäste sind herzlich willkommen.

 

Das Institut für Geschichte der Medizin in Kooperation mit der Professur für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft.