Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Titel

Artikelaktionen

SPC Muskuloskelettales System

Zum Sommersemester 2012 startete am Fachbereich Medizin das Schwerpunktcurriculum (SPC) „Muskuloskelettales System“, welches sowohl klassische Inhalte der Unfallchirurgie (Knochenpathophysiologie, Implantate) vertiefen soll, als auch in die Materialwissenschaften einführen soll. Der Bereich „Experimentelle Unfallchirurgie“ gibt u.a. die Möglichkeit, im DFG- geförderten Sonderforschungsbereich Transregio 79 „Werkstoffe für die Geweberegeneration im systemisch erkrankten Knochen“ mitzuarbeiten.

SPC Muskuloskelettales System

An wen richtet sich das Schwerpunktcurriculum Muskuloskelettales System?

Studierende der Humanmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen ab dem 2. klinischen Semester, die ein überdurchschnittliches Interesse an unfallchirurgischen und materialwissenschaftlichen Fragestellungen haben und eine experimentelle Doktorarbeit anstreben. Hohes Engagement und Leistungsbereitschaft werden vorausgesetzt.

Zeitlicher und inhaltlicher Ablauf

Das Schwerpunktcurriculum besteht aus 4 (von 5) Theorie-Modulen à 1 SWS und 3 Praxismodulen, die innerhalb von 3 Jahren absolviert werden sollen. Start ist jeweils zum Sommersemester. Die Theorie-Module 1-3 entsprechen Wahlfächern und werden als solche einzeln anerkannt. Die Theorie-Module 4+5 sind sowohl klinisch als auch experimentell unfallchirurgisch orientiert.

Bewerbung und nähere Informationen

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Physikumszeugnis sind bis zum Start des Sommersemesters zu richten an: Fr. Dr. Katja Trinkaus: R.S.Transregio@chiru.med.uni-giessen.de