Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

AG Archiv

In den zurückliegenden Jahren lässt sich im Rahmen geistes- und kulturwissenschaftlicher Debatten ein verstärktes Interesse an den Fragestellungen traditionsreicher Disziplinen wie der Ästhetik (siehe z.B. Loesberg, Stanford UP 2005) und der Rhetorik (z.B. Jost/Olmsted, Blackwell 2004) beobachten, welches zugleich mit einer Vielzahl innovativer Beiträge zur Philosophie der Kunst einhergeht. All diese Entwicklungen lassen sich gemeinsam als Ansätze zu einer grundlegenden Theorie der Kunst begreifen; im Einzelnen präsentieren sie jedoch sehr unterschiedliche, zum Teil sogar diametral entgegengesetzte Antworten auf die Frage, was Kunst ist, und auf welchen Wegen wir versuchen sollten, sie zu verstehen und zu analysieren. Einige kritische Beiträge gehen in diesem Kontext sogar so weit, eine Verabschiedung des Ästhetischen an sich zu proklamieren (siehe z.B. Eagleton, The Ideology of the Aesthetic, Blackwell 1990). Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen widmet sich die AG „Probleme der Ästhetik” einer Diskussion verschiedener grundsätzlicher Fragen an die Kunst selbst ebenso wie an verschiedene Ansätze zu ihrem kritischen Verständnis.
Mit den Disziplinen Ästhetik, Rhetorik und Kunstphilosophie als Ausgangspunkt verfolgen wir hierbei mehrere spezifische Ziele: erstens möchten wir zentrale philosophische Grundannahmen einflussreicher theoretischer Positionen in Geschichte und Gegenwart dieses Forschungsfeldes rekonstruieren; zweitens möchten wir der Frage nachzugehen, welche Konsequenzen sich aus diesen Grundannahmen für konkrete Praktiken und Interpretationen der Kunst ergeben; schließlich möchten wir gerade die Grundannahmen von Positionen, die für eine Verabschiedung, und solchen, die für eine Renaissance des Ästhetischen plädieren, kritisch diskutieren und problematisieren. Hierbei gehen wir von der leitenden Hypothese aus, dass sich Theorien der Kunst nur im Lichte der ihnen zugrundeliegenden epistemologischen, ontologischen und politischen Überzeugungen angemessen verstehen lassen.

Die Sitzungen der Arbeitsgruppe werden in Deutsch und Englisch abgehalten. Alle, die Interesse an grundsätzlichen Fragen zum Verständnis der Kunst haben, sind herzlich eingeladen, an unserer Diskussion teilzunehmen!

 

Kontakt

  • Dr. Sonja Schillings
  • Lisa Beißwanger