Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Planung des Wintersemesters

Inhalt (vor)

Liebe Doktorand_innen, liebe Postdocs, liebe Professorinnen und Professoren,

wie bereits in unserem letzten Newsletter angekündigt, möchten wir Sie zum Ende des Sommersemesters noch mit ein paar Informationen zum Planungstand für das kommende Wintersemester versorgen.
In Deutschland bewegen sich die Corona-Fallzahlen derzeit weiterhin auf einem erfreulich niedrigen Niveau, sodass wir doch vorsichtig optimistisch Richtung Herbst schauen! Seit kurzem bietet die JLU auch Studierenden die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Wir möchten Sie ausdrücklich ermuntern, dieses oder andere Impfangebote wahrzunehmen, um damit die Voraussetzungen zu schaffen, dass wir alle gesund durch das Wintersemester kommen und ein Stück Freiraum zurückgewinnen.

Stand der Semesterplanung
Die Vorbereitungen für das Semester laufen aktuell auf Hochtouren. Die JLU plant im Bereich der Lehre ein „Präsenzsemester mit Einschränkungen.“ Innerhalb dieses Rahmens, den wir auf unsere Situation angepasst haben, stellt sich die Situation an unserem international geprägten Zentrum und hinsichtlich der Promotions- und Postdoc-Phase natürlich noch einmal anders dar. Insbesondere mit Blick auf Reisetätigkeiten, aber auch die Möglichkeit für größere Präsenzveranstaltungen vor Ort, müssen wir weiterhin mit einigen Unwägbarkeiten leben. Wir haben uns deshalb und auch aufgrund zahlreicher Rückmeldungen entschieden, das Kernangebot an unserem Zentrum auch im Wintersemester digital bzw. online zu gestalten. Allerdings, und dies ist uns besonders wichtig zu betonen, möchten wir auch dem großen Wunsch nachkommen, dort wo es machbar und erlaubt, ist wieder Möglichkeiten zur Begegnung außerhalb des Digitalen zu schaffen. Konkret stellt sich die Planung zum jetzigen Stand wie folgt dar:

 

  • Digital/online bzw. je nach Möglichkeit und Bedarf als hybrides Format (online/in Präsenz): Primär als digitale Veranstaltungen werden im kommenden Semester die Keynote Lecture Series, Master Classes, bereits geplante Tagungen bzw. Konferenzen, Grund- und Aufbaukurse etc. stattfinden, je nach Möglichkeit und Bedarf ergänzt durch hybride Formate.  
  • Hybrid: einige Workshops des Career Service und Teaching Centre sowie weitere Praxiskurse werden derzeit in Abstimmung mit den Referent_innen als hybride Veranstaltungen konzipiert (z.B. die Reihe „Alumni berichten“).
  • Als Präsenzveranstaltung: Einige wenige Veranstaltungen, die in Absprache mit den Referent_innen in den vergangenen Semester leider ausfallen mussten, werden im kommenden Semester als Präsenzveranstaltungen nachgeholt, darunter z.B. der TC-Kurs „Vorträge und Diskussionen auf Konferenzen“.
  • Induction Week/Welcome and Graduation Ceremony/Eröffnungsworkshop: Wie bereits im vergangenen Jahr finden die Auftaktveranstaltungen für die neue Kohorte des GCSC wieder primär als Online-Formate statt. Auch hier streben wir allerdings an, begleitend dazu Möglichkeiten für persönliche informelle Treffen und das gegenseitige Kennenlernen zu schaffen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Laufe der nächsten Wochen von Jennifer Kappe.  

    •    Summer Schools: Die in der vor uns liegenden vorlesungsfreien Zeit stattfindenden Summer Schools in Kopenhagen (ESSCS) und in Bern bzw. Kandersteg (Transhumanities) finden jeweils vor Ort in Präsenz statt. Teilnehmende seitens des GCSC können entsprechend ihre Reiseplanung vornehmen, unter Berücksichtigung des dynamischen Infektionsgeschehens und der vom Veranstalter kommunizierten Hygienekonzepte.
    •    Tagungen/Konferenzen: Grundsätzlich können Veranstaltungen, also auch bspw. aus den Research Areas und Emerging Topics Groups heraus organisierte Workshops oder Tagungen, ab sofort im Rahmen der rechtlich vorgegebenen Rahmenbedingungen geplant und durchgeführt werden. Hierzu gelten die Richtlinien der JLU, die u.a. die Einreichung eines Hygienekonzepts vorsehen (https://www.uni-giessen.de/coronavirus/index.html). Sollten Sie eine Präsenz- oder auch Hybridveranstaltung planen wollen, setzen Sie sich bitte frühzeitig mit uns in Verbindung (jens.kugele@gcsc.uni-giessen.de).
    •    Informelle Begegnungen: In der Hoffnung auf niedrige Infektionszahlen im Herbst wollen wir auch einige Möglichkeiten für informelle und spontane Begegnungen schaffen, wie z.B. Spaziergänge oder auch gemeinsame Essen. Hierzu sind natürlich auch Ihre Vorschläge und Ideen herzlich willkommen!

Neues Semester, neues Haus
Es ist geplant, dass wir unser neues Gebäude pünktlich vor dem Beginn der Vorlesungszeit beziehen können, was unsere Vorfreude auf das Wintersemester natürlich ebenfalls erheblich steigert. In dem Neubau des GCSC befinden sich sowohl die Büros aller Mitarbeiter_innen als auch die (derzeit am Ludwigsplatz untergebrachten) Büros bzw. Wechselarbeitsplätze für alle Doktorand_innen. Mit der neuen räumlichen Situation bringen wir also erstmals alle unter ein Dach, auf dem Campus des Philosophikum I und in direkter Nähe zur Universitätsbibliothek und Mensa! Außerdem gibt es ein vielfältiges Raumangebot für kollaborative Forschung, v.a. einen größeren Konferenzraum im Erdgeschoss sowie insgesamt jeweils vier Seminar- und Meetingräume. Die Seminarräume sind mit der klassischen Möblierung (Tische & Stühle) sowie Medientechnik (auch für Hybridveranstaltungen) ausgestattet und in erster Linie für Formate wie Workshops, Master Classes, Kolloquien etc. gedacht. Die Meetingräume sind im Vergleich etwas kleiner, bieten aber durch verschiedene und flexible Möblierungen Gelegenheiten für informellere Formen der Zusammenarbeit, wie z.B. Research Area-Treffen, gemeinsame Projektarbeit etc. Darüber hinaus bietet das Gebäude auch weitere Räume für spontane Begegnungen: Teeküchen mit angrenzenden Sitzmöglichkeiten auf jeder Etage, aber auch einen großzügigen und offenen Bereich in der Mitte des Gebäudes inkl. Außenbereich bzw. Loggia. Gemeinsam mit allen Mitgliedern wollen wir die neuen Möglichkeiten dieses „enabling space“ ab dem Wintersemester ausgiebig erproben und freuen uns bereits sehr darauf! 

 

Inhalt (nach)

Damit wir uns alle im neuen Gebäude pudelwohl fühlen, möchten Sie wir außerdem um Ihre Mithilfe bzw. kreativen Input bitten. Wie sollen die Seminar- und Meetingräume (insgesamt 8 Räume) heißen? Vorschläge können bis zum 31.10. an Ann Van de Veire () geschickt werden. Über die besten Vorschläge wird anschließend in einem Abstimmungsverfahren entschieden – wir sind schon sehr gespannt!

Abschließend wünschen wir Ihnen eine erholsame und produktive vorlesungsfreie Zeit. Kommen Sie und Ihre Familien gut durch den Sommer!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Executive Board und Research Management Team des GCSC