Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sarah Kristin Happersberger

About me

I'm an art historian with a background in curating. I studied art history, German language and literature and comparative literature in Münster (DE), Bochum (DE) and Paris (F). Prior to starting my PhD, I worked several years as a curator, specializing in time-based art, public art and socially engaged art. Amongst others, I organized exhibitions for ZKM, Karlsruhe (DE), Arnolfini, Bristol (UK) and Liverpool Biennial (UK). I also worked on numerous new commissions and developed site-specific art projects in collaboration with communities.

 

My PhD dissertation is entitled Connection, Community, Kinship, Network. Women Artists Performing Togetherness in the 1970s and 80s and discusses how women artists negotiated the notion of ‘togetherness’ in collaborative artworks that were produced in the context of the 1970s and 80s women’s movements. My doctoral research is funded by the International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), and I'm the recipient of a 2021 travel grant from the Terra Foundation for American Art.

Publications (Selection)
  • Sarah K. Happersberger, Mouvements atemporels, espaces atemporels? Tino Sehgal's situations au Martin-Gropius-Bau, Berlin, in: Pauline Chevalier, Aurélie Mouton-Rezzouk and Daniel Urrutiaguer (eds.): Le musée par la scène. Le spectacle vivant au musée. Pratiques, publics, médiations, Montpellier: Éditions Deuxième Époque 2018, 162-168

  • Sarah K. Happersberger, Aktionsgeschichten. Wie Ausstellungen Performance erzählen, in: Lis Hansen, Janneke Schoene and Levke Teßmann (eds.): Das Immaterielle ausstellen. Zur Musealisierung von Literatur und performativer Kunst, Bielefeld: Transcript 2017, 103-126

  • Sarah K. Happersberger, Icons of the Happening Still: Photographic Staging of Happenings by Heinrich Riebesehl and Ute Klophaus, in: Stedelijk Studies (2016), Issue #3: The Place of Performance (online)
  • Sarah K. Happersberger, Künstlerbücher zum Mitmachen? Zum Verhältnis von Künstlerbuch und Partizipation bei Jochen Gerz und Sigrid Sigurdsson, in: Susanne Grammatzki and Ulrich Ernst (eds.): Paradigmata zum Künstlerbuch. Gattungen und Werke von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart, Berlin: Bachmann 2015, 243-263
  • Sarah K. Happersberger, Motel Basel. Eine Ikone der amerikanischen Populärkultur in der Schweiz, in: Simone Sauer-Kretschmer and Christian Bachmann (eds.): Sehnsucht suchen, Berlin: Bachmann 2014, 93-110
  • Sarah K. Happersberger, Das Künstlerbuch als performatives Projekt. Überlegungen zur Performativität von Künstlerbüchern anhand von Keri Smiths 'Mach dieses Buch fertig' und Christian Jankowskis 'Mein erstes Buch', in: Monika Schmitz-Emans and Christian Bachmann (eds.): Gespräche zum Künstlerbuch, Essen: Bachmann 2013, 240-265

 

Research Interests
  • Collaboration, Cooperation & Collectivity
  • Feminisms & Women's Movements
  • Performance Art & Activism
  • Exhibition History & Curatorial Studies
  • Socially Engaged Art
  • Public Art
Teaching
  • Weiblichkeit(en) Ausstellen: Feminismen in der Kunst der 1970er- und 80er-Jahre (JLU, 2020/21)
  • Beziehungsmanagement: Soziale Praxis als Kunst (JLU, 2020)
  • Ephemerer Protest? Kritische Interventionen in der Aktions- und Performancekunst (Universität Witten-Herdecke, 2016/17)
Current Projects

Enzyme Magazine #2: Life Systems

Co-edited with Jorgge Menna Barreto
Commissioned by Liverpool Biennial

abgelegt unter: Kohorte XVI, IPP