Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

AG Macht und Gewalt

In ihrer interdisziplinärer Arbeit widmet sich diese Arbeitsgruppe der Frage wie die Erfahrungen von Macht und Gewalt verschriftlicht, visualisiert, wahrgenommen, legitimiert und weitergeführt sind.

Macht und Gewalt ziehen sich durch alle Epochen und Gesellschaften. Beide Phänomene sind eng miteinander verbunden und manifestieren sich in unterschiedlichen Formen: Macht kann Gewalt legitimieren – wenn Söldner für ihren Herren in den bezahlten Krieg ziehen, wenn Herrscher das Land ihrer aufständischen Vasallen mit Feuer und Schwert überziehen; Gewalt kann dem Erwerb von Macht dienen – wenn Menschen unterworfen, Reichtum durch Raub erlangt wird, Gruppen sich zur Ausübung von Gewalt zusammenschließen; Gewalt kann bestehende Machtverhältnisse infrage stellen, wenn Revolutionen die bestehende Ordnung anfechten, Söldner gegen ihren Auftraggeber meutern; Macht kann Gewalt eindämmen – sie kann sich der Stabilisierung von Gesellschaften vor gewaltsamen Übergriffen verschreiben. Gewalt verstört, Macht beeindruckt – es sind intensive Erfahrungen, die es zu verarbeiten gilt; sie prägen auf herausragende Weise gesellschaftliche Identitäten. Wie werden solche Erfahrungen verschriftlicht, visualisiert, wahrgenommen, legitimiert und weitergeführt? Diesen Themenkomplexen möchte sich die Arbeitsgruppe in interdisziplinärer Arbeit widmen.

Zentrale Rahmenkonzepte und Fragestellungen

1. Handlungsoptionen und Legitimationsdiskurse

    • konstituierende und destruierende Wirkung von Macht
    • rituell konnotierte Gewalt als Kommunikationsmittel

    2. Gewaltanwendung und Sichtbarmachung von Macht

      • konkrete 'Machtdemonstrationen', die Gewalthandeln beinhalten
      • Widerstand und Gegengewalt

      3. Machtstrukturen und Individuum

        • Gewalt als ‚legitime’ wie auch ‚deviante’ Handlungsoptionen gegen Machtstrukturen

        Kontakt

        Termine

        nächstes Treffen: 22.05. 16:00-18:00 (Phil I, Haus D, R 109) Exkursion Militärhistorisches Museum, Dresden (Mitte Juli 2012)

        Mitglieder

        • Patricia Bobak M.A.
        • Mathis Prange M.A.
        • Dagmar Schmidt
        • Daria Starczenko M.A.
        • Fabian Stein M.A.
        • Stefan Xenakis M.A.

        Assoziierte Mitglieder

        • Michael Weise
        • Patricia Lanois