Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Forschungsgruppen

GCSC Research Areas

Die konzeptorientierte Arbeit bildet den Kern unseres Forschungszentrums und findet entlang der kulturwissenschaftlichen Schwerpunkte der Research Areas statt. Die reflektierte Konzeptarbeit führt inhaltlich auch unsere Senior Researchers wie Doris Bachmann-Medick mit den Professoren, Postdocs, Promovierenden und ihren interdisziplinären Projekten zusammen. Eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den AGs und Sektionen des GGK sowie den Research Areas und Emerging Topic Research Groups des GCSC gewährleistet eine Rückbindung an diese Konzeptarbeit, die wir als Grundlage für einen fruchtbaren Austausch über disziplinäre und nationale Grenzen hinweg ansehen. In Kooperation mit international renommierten Forschungseinrichtungen organisieren Mitglieder des GCSC stets im engen Bezug zu diesen Research Areas Projekte und Events, die ihnen weitere wertvolle Erfahrungen und Qualifikationen einbringen.

 

GGK Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen sind Hybridstrukturen, die sowohl mit den RAs als auch mit den Sektionen zusammenarbeiten. Zum einen sind die AGs ein Forum, um für einen bestimmten Zeitraum ein Thema zu bearbeiten oder eine Veranstaltung zu organisieren. Im Gegensatz zu den Sektionen, die eine längerfristige Organisationseinheit darstellen, lösen sich die AGs in diesem Fall nach Beendigung des Projekts wieder auf. Eine AG kann allerdings auch die Vorstufe zu einer Sektion sein. Arbeiten die Mitglieder einer AG über einen längeren Zeitraum erfolgreich zusammen und entwickelt sich ein produktiver wissenschaftlicher Diskurs, ist es möglich die Erforschung dieses Themenbereichs im Rahmen einer Sektion fortzuführen.

Je nach Interessen der jeweiligen Mitglieder, können sich Projekte mit einem Forschungs- oder einem Praxisbezug entwickeln. Die Übergänge sind dabei fließend. Exkursionen zu Museen, um u.a. Ausstellungspraktiken kennenzulernen sind dabei ebenso möglich wie die Organisation von Workshops zu berufsrelevanten Themen. Bei einem Fokus auf forschungsrelevante Themen, unterstützen das GGK und das GCSC besonders die Zusammenarbeit mit den Sektionen und/oder RAs.

 

GCSC Emerging Topics Research Groups

Emerging Topic Research Groups stellen Foren dar, die ganz spezifisch mit Bezug zu gesellschaftspolitischen Herausforderungen und neuen Ansätzen in der Kulturwissenschaft ausgerichtet sind. Ihr Ziel ist es, Brücken zwischen der gesellschaftlichen Diskussion und der kulturwissenschaftlichen Arbeit in diesen Bereichen zu errichten. Dabei streben sie neben klassischen Formaten auch alternative Formen des Austauschs mit Bürger_innen, regionalen Institutionen, Künstler_innen und Aktivist_innen an.

 

GGK Sektionen

Die Sektionen des GGK sind Diskussionsforen für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Sie bieten Promovierenden, PostDocs und Studierenden in der Endphase ihres Studiums einen Rahmen zur Vorstellung ihrer Forschungsprojekte und zur gemeinsamen Arbeit an übergreifenden Fragestellungen.

So können z.B. mit finanzieller und organisatorischer Unterstützung durch das GGK Gastvorträge und Tagungen zu sektionsrelevanten Themen vorbereitet werden oder Buchpublikationen - etwa Sammelbände mit in der Sektion entstandenen Forschungsbeiträgen - auf den Weg gebracht werden. Neue Mitglieder sind selbstverständlich jederzeit willkommen! Sie können die Sektionstreffen auch unverbindlich als Gast besuchen. Melden Sie sich einfach bei den jeweiligen Sprecher_innen per E-Mail an.