Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Kollaborative Forschungsprojekte

diskussion_veranstaltung_600x400.jpgDas Herz unseres Zentrums bilden Ihre kollaborativen Forschungsprojekte. GGK und GCSC bieten selbst gestaltbare Räume, um die unterschiedlichen individuellen Forschungsinteressen der Mitglieder und Partner zusammenzuführen und eigene, innovative Fragestellungen zu entwickeln.

Diese kollaborativen Forschungsprojekte unserer Mitglieder leisten auf diese Weise auch einen wichtigen Beitrag zur konzept-basierten, interdisziplinären Study of Culture, die den programmatischen Rahmen unseres Zentrums bildet.

 

 Von der Idee zur kollaborativen Veranstaltung/Publikation

 

Der Weg von der Idee zur Veranstaltung/Publikation geht stets über die Forschungsgruppe und über die Zusammenarbeit mit mindestens einer der Research Areas. Da hier in den Research Areas die Arbeit an zentralen Konzepten der Study of Culture im Fokus steht, ist diese Rückbindung an die RAs für die Arbeit an unserem Zentrum von großer Bedeutung.

Die Einbettung der Projekte in die Arbeit der Forschungsgruppen erfordert auch einen Austausch zu einem grundlegenden Aspekt eines jeden (kollaborativen) Forschungsprojekts: der Frage nach den Zielen, die mit dem Vorhaben verfolgt werden sollen. Welche Ziele hat die Gruppe insgesamt bei diesem Projekt? Wie verhalten sich diese zu den Zielen des Zentrums? Gibt es Schnittpunkte zu Zielen einzelner Fachbereiche der JLU, der Universität insgesamt? Wo gibt es mögliche Synergien, Chancen zur Zusammenarbeit? Welche Ziele haben die Initiator_innen des Projekts auf ganz individueller Ebene? Ist beispielsweise eine Publikation mit angedacht? Was würde das wiederum für das Format der anvisierten Veranstaltung bedeuten? Suchen Sie gleich zu Beginn Ihrer Überlegungen zunächst auch den Austausch mit den aktuellen RA-Speakers, ehemaligen RA-Speakers, erfahreneren Mitgliedern, die eine wertvolle Perspektive mit einbringen. Kontaktieren Sie in dieser frühen Phase dann auch Jens Kugele, der in seiner Rolle als Leiter der Forschungskoordination durch alle Ihre Projektphasen hindurch von der Idee bis zum Event beratend zur Seite steht. Involvieren Sie bei all Ihren kollaborativen Projekten stets Principal Investigators des GCSC, Postdocs und Assoziierte des GCSC, Wissenschaftler_innen der JLU (die evtl. auch nicht Mitglied unseres Zentrums sind) und, wo immer sinnvoll, inter/nationale Partner unseres Zentrums.

 

Weitere Informationen zur Planung von kollaborativen Forschungsprojekten finden Sie im Internen Mitgliederbereich.