Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Planetary Futures Wettbewerb 2022

Der Planetary Futures Wettbewerb wird in den Jahren 2022-2025 einmal jährlich ausgeschrieben, um die Drittmittelakquise für transdisziplinäre Projekte an der Justus-Liebig-Universität zu unterstützen. Aktuell läuft der Bewerbungszeitraum für das Jahr 2022.

 

Klicken Sie hier um eine PDF-Version der Ausschreibung herunterzuladen.


PLANETARY FUTURES


Wettbewerb um Förderung zur Drittmittelakquise


Das Panel on Planetary Thinking schreibt erstmals den Planetary Futures Wettbewerb (2022-2025) aus. Ziel ist die finanzielle Förderung transdisziplinär ausgerichteter Forschungsvorhaben, die sich in der Anbahnungsphase für einen Drittmittelantrag befinden. Es werden dabei Projektideen mit einer Förderung von bis zu 5.000 Euro ausgezeichnet, die sich über innovative Ansätze und Methoden der Erforschung planetarer Phänomene widmen. Vor allem soll dabei explorative Forschungsvorhaben der Weg geebnet werden, die eine Forschungspraxis jenseits disziplinärer Grenzen erfordern und somit besondere Risiken, Herausforderungen und Chancen mit sich bringen.


Im Einklang mit dem Hessischen Hochschulpakt 2021-2025 hat es sich die Justus-Liebig-Universität zum Ziel gemacht, eine planetare Wissenschaftskultur zu fördern und transdisziplinäre Anknüpfungspunkte zu schaffen. Das Panel on Planetary Thinking bildet dabei einen zentralen Knotenpunkt für ein wachsendes, internationales Netzwerk für planetare Forschung. Planetares Denken zielt darauf zu verstehen, was es bedeutet, Teil eines Planeten zu sein. Es beinhaltet das Abrücken von einer rein anthropozentrischen Perspektive hin zu ganzheitlichen Betrachtungen eines sich ständig wandelnden Planeten. Menschliche Gesellschaften werden dabei als Akteure in komplexen (inter-)planetaren und intertemporalen Wirkungsgefügen verstanden, deren Gestaltungsmöglichkeiten planetare Prozesse weit über ihre eigene Existenz hinaus beeinflussen können. Mögliche Themenfelder für die Teilnahme am Wettbewerb sind dementsprechend breit gefächert Anregungen sowie exemplarische Pilotstudien oder Kunstprojekte, etwa unserer derzeitigen Planetary Scholars & Artists in Residence, sind auf unserer Webseite ersichtlich.


Bewerben können sich Angehörige der JLU aller Fachrichtungen, vorausgesetzt sie sind für die jeweilig angestrebte Förderlinie antragsberechtigt. Es können Sachmittel für die Durchführung eines Vorbereitungsworkshops oder anderer Formate, die der Antragstellung dienen, eingeworben werden. Die jährlich ausgeschriebenen Fördermittel müssen jeweils bis spätestens Ende des darauffolgenden Jahres verausgabt sein.


Die Bewerbung sollte Folgendes beinhalten:

  • Abstract zum Forschungsvorhaben (~500 Wörter)
  • Ausführungen zur Verwendung der benötigten Mittel (z.B. Skizze Workshop)
  • Darlegung der für die Antragsstellung vorgesehenen Fördermittellinie (z.B. DFG)
  • Kurzlebenslauf aller beantragenden Personen


Bitte senden Sie die Unterlagen auf Deutsch oder Englisch als eine einzelne PDF-Datei und bis zum 30.06.2022 an .