Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Drei Top 8 Platzierungen bei der DHM Fechten

Drei Top 8 Platzierungen bei der DHM Fechten

Foto Ramona Baum: Gießener Fechtteam


Am 9. und 10.Februar trafen sich die Fechterinnen und Fechter der deutschen Universitäten in Hamburg, um die neuen Deutschen Hochschulmeisterinnen und Hochschulmeister zu ermitteln.

Die Wettbewerbe begannen am Samstag mit dem Herrendegen. Unter den 64 Startern traten für die JLU Gießen Tobias Durchholz, Ekkehard Rolfs und Jan-Tobias Maurer an. Während Durchholz in der Vorrunde zwei Gefechte für sich entscheiden konnte, mussten sich Rolfs und Maurer geschlagen geben. In der Zwischenrunde steigerten sie sich, sodass am Ende Durchholz wieder zwei Siege und Rolfs und Maurer jeweils einen Sieg erringen konnten. Damit qualifizierten sie sich für das anschließende 64er-KO. Hier schieden jedoch alle drei aus, sodass sie die DHM auf den Rängen 44, 61 und 60 beendeten. Den Sieg errang Florian Maunz von der SRH Heidelberg.

Ebenfalls am Samstagvormittag startete der Damen-Florettwettbewerb. Hier wurde Gießen durch Ramona Baum und Marieke Burghardt vertreten. Burghardt erkämpfte sich in der Vorrunde einen Sieg, während Baum ihre Vorrunde ungeschlagen dominierte. Die Zwischenrunde verlief ähnlich, Baum musste sich nur in einem von sechs Gefechten geschlagen geben und Burghardt konnte erneut einen Sieg für sich verbuchen. Im anschließenden 64er-KO musste diese sich geschlagen geben und belegte somit Rang 39 von 47 Teilnehmerinnen. Baum, die auf Platz 3 gesetzt war, setzte sich souverän mit einem Freilos und zwei Siegen – 15:4 und 15:12 – bis ins Viertelfinale durch. Im Gefecht um den Einzug ins Halbfinale musste sie sich in einem bis kurz vor Schluss knappen Kampf mit 11:15 geschlagen geben und belegte den sechsten Platz. Der Titel ging an Charlotte Krause von der RWTH Aachen.

Zuletzt begannen die Herren, sich mit dem Säbel zu duellieren. Die THM Gießen wurde von Silas Schwabe vertreten. Mit sechs Fechtern der Top 20 auf der deutschen Rangliste war dies die am stärksten besetzte Disziplin. Schwabe startete mit drei bzw. zwei Siegen in der Vor- und Zwischenrunde. Auf Rang sieben gesetzt qualifizierte er sich für das 16er-KO. Mit einem sicheren 15:7 Sieg erreichte er das Viertelfinale. Hier musste er sich jedoch geschlagen geben (7:15) und beendete die DHM auf einem starken siebten Platz. Neuer Deutscher Hochschulmeister wurde Benno Schneider der TH Köln.

Am Sonntagmorgen fochten 59 Herren um den Titel im Florettwettbewerb. Für die THM ging wieder Silas Schwabe und für die JLU Jonathan Evenius an den Start. Mit jeweils drei Siegen in der Vorrunde und einem bzw. drei Siegen in der Zwischenrunde starteten Schwabe und Evenius auf den Rängen 35 und 24 in den 64er-KO. Schwabe unterlag hier und beendete das Turnier auf dem 37. Platz. Evenius setzte sich deutlich mit 15:4 durch. Nervenstark entschied er auch das folgende Gefecht 15:14 für sich und zog mit einem 15:9 Sieg ins Viertelfinale ein. Hier war jedoch leider Endstation und Evenius landete ebenfalls wie Baum und Schwabe tags zuvor unter den letzten Acht auf einem starken siebten Platz. Der Sieg ging nach einem spannenden Finale an Nils Müller von der HU Berlin.

Im Degenwettbewerb der Damen starteten noch einmal die Florettfechterinnen Marieke Burghardt und Ramona Baum, welche verletzungsbedingt mit links focht, sowie Michelle Meier für die JLU. In der Vorrunde errangen Burghardt und Meier jeweils einen, Baum zwei Siege. Auch in der folgenden Zwischenrunde konnte Baum zwei Gefechte für sich entscheiden. Für Burghardt und Meier sah es leider weniger gut aus, sodass beide ohne weiteren Sieg in die Direktausscheidung starteten. Burghardt musste sich hier geschlagen geben und beendete das Turnier auf Platz 29. Meier gewann ihr Gefecht gegen die nach der Zwischenrunde auf Rang sechs Gesetzte mit 15:13, schied dann jedoch aus und erreichte Rang 16. Auch Baum gewann ihr erstes Gefecht der Direktausscheidung, musste sich jedoch auch im folgenden Achtelfinale geschlagen geben und errang Platz 14. Deutsche Hochschulmeisterin im Degen wurde Franziska Mayr von der Uni Hohenheim.

Im Damensäbel war Gießen nicht vertreten, den Sieg errang hier Lea-Carlotta Laux von der Uni Kiel.

Mit drei Top-Acht Platzierungen schaut die JLU und THM auf ein zufriedenstellendes Wochenende zurück. Die kleine Überraschung auch ein Podestplatz zu erfechten, gelang leider nicht.