Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ahs Judokas bereiten sich auf Saison vor

ahs Judokas bereiten sich auf Saison vor

Foto: Abdul Ataie

 

Gießener AHS-Judoka schwitzen in Isenbüttel

 

Am Wochende vom 18. bis zum 20. Januar 2019 fand ,das als Landesliga-Vorbereitungscamp in Isenbüttel vor vier Jahren gestartete, Trainingswochenende statt und etwa sechzig Judoka waren hochmotiviert am Start. Auf die Einladung von Christopher Nomigkeit hin, der selbst in Gießen studiert hat, machten sich auch vierzehn Judoka des AHS Gießen mit Tradition im vierten Jahr auf den Weg in den Norden, um ordentlich zu schwitzen.

 

Am ersten Abend wurden alte Freundschaften aufgefrischt und Teambuilding betrieben, um einen gelungenen Start in das Wochenende zu garantieren und Mut für die Nacht auf der Judo-Matte zu sammeln. Besonders freuten sich die Gießener über das Wiedersehen mit Daniel Schmack, der extra aus Trier angereist war und bis vor einem halben Jahr noch in Gießen trainiert hat.

 

Samstagmorgen kämpften sich die Sportler um 7.30 Uhr auf die Beine um in diverse Schichten gekleidet und mit einem tollen Motivator im Gepäck, bei -3°C joggen zu gehen. Anschließend wurde gemeinsam gefrühstückt und Energie für den Rest des Tages aufgetankt. Die erste der drei Judo-Einheiten begann im Stand und sorgte unter der Leitung von Christopher bereits vormittags für durchgeschwitzte Jacken und glückliche Gesichter. Für das zweite Training nach der Mittagspause hatte der Gastverein Douglas Mayer, einen aktiven BJJ-Kämpfer engagiert, der den Judoka auf erfrischende Weise einige Techniken aus seinem Sport näher brachte. Nachmittags startete die letzte Einheit des Tages und die Sportler aus den unterschiedlichen Vereinen bekamen die Möglichkeit ihr Können in einer Menge Stand-Randoris zu messen. Mit ausgelassener Stimmung, ordentlich Spaß und einer Menge blauer Flecken, rundeten die Judoka den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen ab. Anschließend endete der Tag mit einem gemütlichen und unterhaltsamen Beieinandersitzen in der Halle.

 

Nach einer kurzen Nacht gingen die Sportler um 8.00 Uhr, mit ordentlichem Muskelkater, den Abschluss-Sonntags-Zirkel an. Einige Liter Schweiß später wurde das Trainingscamp mit einem letzten gemeinsamen Frühstück beendet und die Sportler machten sich gut vorbereitet für die Landesliga, die Bundesliga und die zahlreichen Einzelwettkämpfe, die in der neuen Saison kommen, auf die Heimfahrt.

 

Vielen Dank nach Isenbüttel, für ein anstrengendes, aber absolut geniales Wochenende!