Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Erfolgreiche Karateka dei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2014

Sieben Karate-Hochschulmeistertitel für Wettkampfgemeinschaft Gießen – JLU-Student Jan Urke zeigte Top-Leistungen bei der Studierenden Weltmeisterschaft Karate in Montenegro

 

cl/sz. Sieben deutsche Hochschulmeistertitel, drei Vizemeistertitel und fünf Drittplatzierungen: Die Wettkampfgemein-schaft Gießen mit Athle-tinnen und Athleten von der JLU und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) war das erfolgreichste Team der Deutschen Hochschul-meisterschaft (DHM) Karate im Mai in Wies-baden. Damit konnte die Wettkampgemeinschaft Gießen an den Erfolg der Vorjahre anknüpfen.

Besonders erfreulich war die wiederholte Nominierung des Kaderathleten und aktuellen deutschen Vizemeisters Jan Urke zur Studierenden-Weltmeisterschaft Karate im Juni in Bar (Montenegro). Der JLU-Student vertrat das deutsche Karate-Team gemeinsam mit sieben weiteren deutschen Kade-rathletinnen und -athleten. Im Viertelfinale begegnete er dem an Platz eins gesetzten Mijat Vojvodic aus Mon-tenegro. Trotz starker Leistungen musste sich Jan Urke mit 2:3 Richter-stimmen geschlagen ge-ben. Da Vojvodic das Halbfinale gegen den  Japaner Chikashi verlor, konnte Jan Urke die Bronzemedaille nicht über eine Trostrunde ge-winnen und schied im Viertelfinale aus.

Auch wenn der erhoffte Medaillengewinn aus-blieb, zeigte der JLU-Student während des gesamten Wettkampfes „internationale Top-Leistungen“, lobte der mitgereiste Sportdirektor des Allgemeinen Deutschen Hochschulsport-verbandes  (adh) Thorsten Hütsch.