Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Gießener Lacrosse Teams bei den Hochschulmeisterschaften 2014

Quelle: Raasch

Quelle: Raasch

 

Die fünften Lacrosse Hochschulmeisterschaften fanden an dem Wochenende vom 25.07.2014 bis 27.07.2014 in Duisburg statt. Über 400 Spieler und Spielerinnen aus ganz Deutschland, insgesamt 16 Damen- und 24 Herren-Teams pilgerten nach Duisburg um an der ADH teilzunehmen.

Die ADH sind das jährliche Highlight des Lacrossetrainings. Daher brach das Gießener Lacrosse-Team am Freitagabend, trotz Unwetterwarnungen für das Wochenende, mit vielen Zelten, Ausrüstung, neuen Trikots und Autos nach Duisburg auf. Nach dem Aufbau der Zelte und der Verteilung der Ausrüstung wurde einem Spieler des Herrenteams noch ein Geburtstagsständchen gesungen und wir ließen den Freitagabend ruhig ausklingen.

Das erste Spiel der Damen, die dieses Jahr eine Spielgemeinschaft mit Siegen hatten, gegen Erlangen-Bayreuth fand Samstagmorgen als eines der Ersten statt und verlangte unseren Damen Einiges an Durchhaltevermögen ab. Durch die kurzfristigen Ausfälle von 4 Spielerinnen, stand die Damenmannschaft auf einmal mit nur einer Auswechselspielerin da. Da Lacrosse ein unglaublich schnelles Spiel ist, wurde die Kondition der Damen schon bereits im ersten Spiel bis auf das Äußerste getestet. Den Draw, welcher zu Beginn des Spiels durchgeführt wird, zum Spielauftakt gegen Erlangen-Bayreuth gewann Juliane Pohl für Giessen. Somit war der Auftakt getan und der Ball wurde nun von einer Seite des Feldes auf die andere gepasst. Das Spiel wurde  zunehmend schneller und Erlangen-Bayreuth erwies sich als ein ebenbürtiger Gegner. Die nächsten Spiele der Vorrunde folgten Schlag auf Schlag. Während das Wetter wärmer und heißer wurde, merkte man das kräftezehrende Spiel unseren Damen an. Nach einem dritten Platz in der Gruppe, bestritt man das letzte Spiel nachmittags um vier gegen den Gruppenvierten Ulm. Anschließend stand allen Spielerinnen die Vorfreude über eine kalte Dusche ins Gesicht geschrieben.

Das Herren-Lacrosse unterscheidet sich nicht wesentlich von dem Damen-Lacrosse, allerdings wird rauer gespielt. Manche nennen es daher auch „Football mit Stöcken“ und so ging es auch los. Nach einem etwas unglücklichen Start in die erste Gruppenphase, hielten Schürfwunden, blauen Flecken und Prellungen unsere Herren nicht davon ab, in der folgenden Gruppenphase ein Spiel nach dem anderen für sich zu entscheiden. Sie verteidigten ihr Tor meisterhaft und gewannen so schlussendlich 5 von 7 Spielen. Nach einem erfolgreichen Spieltag ging es dann am Samstagabend an die Planung des nächsten Tages, an Strategiebesprechung und auch an die Pflege des Teamgeistes. So wurde der Abend mit einem Essen bei dem Chinesen um die Ecke beendet.

Der Sonntagmorgen war gezeichnet von Muskelkater und kaltem Wetter. Die ersten Spiele wurden auf dem noch nassen Rasen ausgetragen und die Sonne lies auf sich warten. Das angesagte Unwetter blieb glücklicherweise aus und so konnten die letzten und entscheidenden Spiele am Sonntagmittag mit der Sonne im Rücken erfolgreich – auf Platz 15 bei den Damen und Platz 17 bei den Herren - beendet werden.

Bericht von: Nele Raasch