Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

DHM Rennrad 2014

DHM Rennrad 2014

Jan Droste auf dem 3. Platz (3. v.r.) (Quelle: M. Esser)

Droste holt Bronze bei den nationalen Meisterschaften der Studenten

 

- Der Heizomat-Profi fährt in Leipzig auch ohne Mannschaft ganz vorne mit -

 

Der Gießener Jan-Niklas Droste konnte am Sonntag, den 11.05.2014 bei den nationalen Meisterschaften der Studierenden im Rahmen der Neuseen-Classics in Leipzig Platz 3 ersprinten. Nachdem der Medizinstudent vergangene Woche seinen Titel als hessischer Meister verteidigen konnte, erreichte er nur eine Woche später das nächste Ziel seiner Saison. "Ich wollte hier in Leipzig vorne mitfahren. Das Treppchen habe ich mir fest vorgenommen! Natürlich wäre ich gerne Deutscher Meister geworden, aber dafür hat mir das Glück heute im Finale nicht in die Karten gespielt...", bilanzierte Droste nach dem Rennen, in dem er als einziger Fahrer für Gießen am Start stand.

Um 9.20 Uhr fiel der Startschuß über die 125km. Mit Über 100 Startern war die DHM hochklassik besetzt und auch wenn das Umland von Leipzig topographisch keine allzu großen Hindernisse bereit hält, war das Rennen durch starken Wind und viele Richtungswechsel anspruchsvoll.

Eine 3-köpfige Spitzengruppe prägte den ersten Teil des Rennens, die jedoch durch Tempoverschärfungen insbesondere vom Max Walscheid ( Team Stölting - Uni Heidelberg ) und Jan-Niklas bei Kilometer 90 wieder gestellt wurde. Das Fahrerfeld war zu diesem Zeitpunkt bereits auf 25 Mann dezimiert. Im Finale an der Alten-Messe in Leipzig bestimmte vor allem die zahlenmäßig stark vertretene Equipe der Uni-Dresden das Renngeschehen. Droste fuhr an der 1000m Marke an einer guten Position, wurde dann jedoch durch den Fehler eines  Fahrers, der ein Loch aufgehen ließ, gestört und musste die Lücke erst wieder schließen. Auf der mit Zuschauern gefüllten Zielgerade konnte er dann noch den Anschluß an die Spitze schaffen und auf Platz 3 vorfahren. Den Sieg sicherte sich Max Walscheid (Heidelberg) vor Christian Kux ( Dresden).

Die Deutschen Hochschulmeisterschaften waren ein Nominierungskriterium für die Weltmeisterschaften den Studierenden in Polen. Ob Droste im Aufgebot von Deutschland steht wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Erstmal steht er am kommenden Wochenende beim Pro Race in Berlin am Start, bevor die internationale Bayern-Rundfahrt als höchstwertiges deutsches Etappenrennen Ende Mai bevorsteht.