Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Gießener Lacrosse-Teams trotzen der Hitze

Auch zu den diesjährigen Lacrosse- Hochschulmeisterschaften in Schweinfurt am ersten Juliwochenende (03.-05.07.2015), machten sich das Damen- und Herrenteam des Gießener Lacrosse Hochschulsports wieder auf den Weg. Bei Höchsttemperaturen weit über 35 Grad kämpften sie mit 23 weiteren Damen- und 26 Herrenteams, um eine gute Platzierung.

Über 600 Sportler nahmen dieses Jahr an den ADH, dem Highlight des Unisporttrainings, teil. Ganz zur Freude von Veranstalter Gerri Friede, der darin auch eine weitere Verbreitung des bisher in Deutschland noch eher unbekannten Sports sieht.

Die Teams machten sich Freitagabend mit bis unter das Dach bepackten Autos auf den Weg in Richtung Bayern. Denn neben der sperrigen Ausrüstung und neuen Trikots, musste auch das Campingequipment transportiert werden. Da nicht alle Teilnehmer in den Turnhallen untergebracht werden konnten, durfte die Gießener Mannschaft gemeinsam mit Siegen und Bayreuth in der Nähe der Spielfelder zelten – bei den Temperaturen ein glücklicher Zufall.

Trainerin Olivia konnte dieses Jahr ein Damenteam mit 14 Spielerinnen aus Gießen zusammenstellen, sodass keine Spielgemeinschaft mit einer anderen Uni, wie in den letzten Jahren nötig war.  Gespielt wurde mit 7 Feldspielerinnen plus Goaly auf dem Kleinfeld. Da Lacrosse ein sehr schnelles, anstrengendes Spiel ist,  war das Vorhandensein von Auswechselspielern vor allem bei den heißen Temperaturen  von Vorteil. Leider konnte sich das Damenteam, das neben einzelnen erfahrenen Spielerinnen vorwiegend aus Anfängerinnen besteht, in den ersten zwei Spielen am Samstagmorgen nicht gegen die starken Mannschaften aus Stuttgart und Karlsruhe behaupten. Durch das Spielsystem rutschten die Damen daher bereits nach 2 verlorenen Spielen in die Spielgruppe um die letzten Plätze. Dennoch ließen sie sich die Motivation nicht nehmen. Im Derby gegen Marburg konnten sich die Gießenerinnen unterstützt durch die anfeuernde Herrenmannschaft wieder durchsetzen. Nach einem weiteren Sieg gegen Siegen am Sonntagmorgen belegten sie den 21. Platz.

 Lacrosse_Damen_2015

Die Herren zeigten sich von ihrer besten Seite und landeten letzten Endes im guten Mittelfeld auf dem 12. Platz. Zwei Mal verlor das Team von Trainer Andi ganz knapp und in Verlängerung gegen den deutschen Meister München, die sich durch viele Fouls und harten Körpereinsatz durchsetzen konnten. Trotz blauer Flecke und Schürfwunden ließ die Mannschaft aber nicht locker, gegen Darmstadt und die Spielgemeinschaft aus Tübingen/Freiburg konnten sie durch gezielte Tore, starken Goaly und cheerende Damen überzeugen. Am Sonntag hatte das Team erneut etwas weniger Glück und wurde im letzten Spiel erneut knapp von Aachen besiegt.

Die FH Schweinfurt zeigte sich von ihrer besten Seite. Neben 7 gepflegten Rasenplätzen und den sanitären Anlagen wurde bei entsprechenden Temperaturen auch besonders auf die Wasserversorgung wert gelegt.

Zum Teambuilding wurde am Samstagabend auch mit den Spielern aus Siegen gemeinsam Pizza gegessen und dabei über Taktiken, Mannschaften und Spielzüge diskutiert. Denn trotz der Tatsache, dass man sich im Wettkampf auf dem Feld als Gegner gegenüberstand, wurde jegliche Rivalität nach Abpfiff begraben und die gemeinsame Begeisterung für den Sport trat in den Vordergrund.

Den Abschluss dieses heißen, aufregenden Sportwochenendes, bildete die Siegerehrung der Gewinner aus Würzburg (Herren) und Münster (Damen). Danach traten die Teams erschöpft aber glücklich den Heimweg an.

 Lacrosse 2015

(Bericht & Fotos: E. Wilkens)