Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Doppelzweier der JLU wird Deutscher Vizemeister

 

Foto: Julia Ackermann

Foto: Julia Ackermann


(JA) Vom 28.06.2019 bis 30.06.2019 fanden auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe
die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern statt. Drei Sportlerinnen der JLU
Gieÿen waren mit dabei und kämpften bei weit über 30 Grad um die Platzierungen
bis am Sonntagnachmittag starker Wind und Wellen zu einem frühzeitigen Ende der
Veranstaltung führten.
Zunächst ging es jedoch bei guten Wasserbedingungen am Samstag für Mara Weber
und Norma Diel im Doppelzweier auf die 1000m-Strecke. Durch einen Sieg im Vorlauf
sicherten sich die beiden den direkten Einzug ins Finale, in dem sie dann Vizemeister
hinter einem Boot aus Duisburg-Essen wurden!
Am Sonntag stieg Mara mit Ruderinnen aus Leipzig in den Achter. Die acht Riemerinnen
plus Steuerfrau gewannen ihren Vorlauf mit deutlichem Vorsprung vor Booten
aus Karlsruhe und Mainz und konnten sich damit auf die Finalteilnahme freuen.
Die dritte Gieÿener Teilnehmerin, Julia Ackermann, ging im Leichtgewichtseiner an
den Start. In einen stark besetzten Vorlauf gelost, musste sie anschlieÿend noch in den
Honungslauf. Dort reichte es mit Platz drei knapp nicht für den Einzug ins Finale.
Wie sich später herausstellen sollte, fand das Finalrennen allerdings gar nicht mehr
statt, und die EUG-Nominierung ging an die Zeitschnellste der Vorläufe, eine Sportlerin
der Polizeihochschule Wiesbaden.
Im Zweier ohne waren wegen eines kleineren Meldefeldes keine Vorentscheidungen
nötig. Das eingefahrene Gieÿener Duo, Norma und Mara, wollte die Chance nutzen,
zum dritten Mal in Folge Deutsche Hochschulmeister in dieser Bootsklasse zu werden.
Voller Erwartungen fuhren Norma und Mara zum Start. Dort hieÿ es jedoch erstmal
abwarten, da der aufkommende Wind für eine Verzögerung im Zeitplan sorgte. Nach
und nach wurden dieWellen immer stärker und schlieÿlich entschied die Regattaleitung,
die Regatta aus Sicherheitsgründen vorzeitig abzubrechen. Momentan ist noch nicht
bekannt, nach welchen Kriterien nun entschieden wird, welcher Zweier ohne nächsten
Sommer an der EUG teilnehmen darf. Zunächst darf man jedoch gespannt sein, wie
Norma und Mara bei den diesjährigen EUC in Jönköping abschneiden.