Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

AV-Medientechnik (2016-2020)

Das Projekt hat zum Ziel, die Medienausstattung in den Lehrräumen der JLU Gießen zu modernisieren und geeignete Einsatzkonzepte aktueller Technologien zu erproben. So kann ein weitestgehend störungsarmer Betrieb der Multimediatechnik in Lehrräumen – trotz steigender Studierenzahlen und zusätzlicher neuer Lehrräume – gewährleistet werden.

Ziel und Verortung des Projekts

Der Anstieg der Studierendenzahlen in den letzten Jahren und die Reduktion der Abbruchquote in den kommenden Semestern erfordert eine Erweiterung der Lehrraumkapazitäten und eine Optimierung der Auslastung der bestehenden Lehrräume bis zum Jahr 2020. Das Projekt hat zum Ziel, die Modernisierung der Medienausstattung und den störungsarmen Betrieb der Multimediatechnik in den Lehrräumen der JLU Gießen unter Bedingungen des Studierendenaufwuchses zu gewährleisten. Der Bereich der Lehrraum-AV-Medientechnik wird von der Arbeitsgruppe Medien und E-Learning des HRZ betreut, das Projekt ist daher in dieser Arbeitsgruppe angesiedelt.

Ausgangslage

Mit den zahlreichen Neubauten an der JLU hat sich die Anzahl der zu betreuenden Lehrräume erhöht. Damit steigt auch der Bedarf an akuter Störungsbeseitigung und gezielter Konfigurationsänderungen der Medientechnik deutlich. Neue Herausforderungen aufgrund des rasanten technischen Fortschritts im Bereich der Notebook- und Medientechnik tragen dazu bei, dass neue Anforderungen an die Medientechnik gestellt werden. Ferner sind die modernen Anlagen deutlich komplexer, um den aktuellen Anforderungen zu genügen und fordern somit u.U. längere Fehleranalysen. Des Weiteren müssen Lehrräume des Bestands aus funktionalen und wirtschaftlichen Gründen modernisiert werden. 

Teilaufgaben des Projekts

Automatisiertes Fehlermeldesystem der Lehrraumtechnik implementieren

Ein automatisiertes Fehlermeldesystem verhindert, dass der Lehrende auf Probleme (z.B. Lampentausch) aufmerksam gemacht wird, sondern die Ursache für das Problem proaktiv im Vorfeld beseitigt werden kann. Dieses muss daher flächendeckend alle Lehrraumtechnik umfassen und eine geeignete Mediensteuerung hierfür programmiert werden.

Konzepte neuer Signalübertragungswege eruieren

Neue Signalübertragungswege – z.B. via WLAN für mobile Endgeräte und deren Erprobungen – sollen die Hürden für die Lehrenden bzgl. der Kopplung an die Projektions- und Audiotechnik in den Lehrräumen niedrig halten und ein „Bring-your-own-device“-Prinzip ermöglichen.

Konzepte von (Teil-)automatisierten AV-Aufzeichnungssystemen integrieren

Teilautomatisierte Aufzeichnungssysteme in Lehrräumen sollen synchrone und asynchrone Veranstaltungsübertragungen ermöglichen. Dies bietet Studierenden die Möglichkeit, bei großen Studienkohorten bzw. zeit- und ortsunabhängig Vorlesungen zu besuchen.

Eine Lehrraumdatenbank aufbauen

Der Aufbau einer AV-Medien-Datenbank soll helfen, Räume mit entsprechenden Ausstattungsstand (fehlerhaftes Beamermodell, veraltete Technik etc.) schneller identifizieren zu können und so für ein zeitgemäßes und fehlerfreies AV-Angebot zu sorgen.

Themengebiet „Digital Signage“ für Lehrräume erkunden

Die Erprobung des Einsatzes von Digitale Signage – der digitalen Beschilderung von Räumen und in Gebäuden – soll eine verbesserte und schnellere Information über aktuelle Lehrraumänderungen befördern.

Ansprechpartner/-innen

Zentraler Ansprechpartner: Felix Klös, Hochschulrechenzentrum

Projektverantwortliche am HRZ: und Antje Müller

Eckdaten

  • Laufzeit des Projekts: 1.5.2016 - 31.12.2020
  • Finanzierung durch Mittel des HSP2020 (Phase III)