Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Media, Science & Technology

Mission Statement

Der Gebrauch von Medien(technologien) in der Gegenwart ist alltäglich und durchdringt das gesellschaftliche Zusammensein. Diese Mediatisierung der Gesellschaft führt zu strukturellen Veränderungen des Sozialen: So haben sich etwa die Beziehungen zwischen Menschen durch digitale Medien wie etwa soziale Netzwerke gewandelt, gleichzeitig eröffnen Medien neue Formen von Öffentlichkeit. Die fortschreitende Einbettung digitaler Medientechnologien in den gesellschaftlichen Alltag bietet somit neue Möglichkeiten der sozialen Kommunikation, Interaktion und Wirklichkeitskonstruktion. Davon bleibt auch die wissenschaftliche Praxis nicht unberührt: Wissens(schafts)kommunikation auf Internetseiten und innerhalb sozialer Netzwerke ermöglicht auf der einen Seite einer breiten Öffentlichkeit den Zugang zu Wissen, auf der anderen Seite führen diese Plattformen die dem Wissen inhärente fragile und konfligierende Eigenschaft zu Tage und bieten alternative Wissensformen an.

In der Sektion „Media, Science and Technology“ (bis 2020 „Medialisierung von Gesellschaften“) engagieren sich Doktorand:innen und wissenschaftlicher Nachwuchs, die ein interdisziplinär fundiertes ausgerichtetes Interesse an Zusammenhängen zwischen Medien, digitalen Infrastrukturen und Technologien sowie Wissens(schafts)forschung einbringen.


Call for Papers: Gründungsworkshop der Arbeitsgruppe „Soziologie digitaler Spiele in der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie der DGS 


Workshop: Liminalität des Lebens. Zu den Ambivalenzen und Grenzbereichen von Leben und Tod 


Aktuelle Veranstaltungen 2022

 

Jeden 3. Montag Lesekreis: „Media & Valuation Studies“

Mit dem Lesekreis Media & Valuation Studies bietet die GGS-Sektion „Media, Science & Technology“ einen offenen Lesekreis von Doktorand:innen und wissenschaftlichem Nachwuchs der Soziologie an. Jeden dritten Donnerstag im Monat um 16 Uhr werden bewertungssoziologische Texte gemeinsam besprochen und weitergedacht.


01.-02. September 2022 Workshop: Liminalität des Lebens. Zu den Ambivalenzen und Grenzbereichen von Leben und Tod

Die Veranstaltung will in einem Werkstattformat Fragen zur Liminalität des Lebens in Diskussion bringen und eine Vernetzung ermöglichen. Neben einer Projektvorstellung wird die Forschungswerkstatt deshalb Raum für intensiven Austausch und der Weiterentwicklung eigener Forschungsansätze bieten. Willkommen sind insbesondere Beitragseinreichungen, die Ambivalenzen und Grenzbereiche von Leben und Tod im Sinne einer »theoretischen Empirie« (Kalthoff et al. 2008), also empirisch und theoretisch, in den Blick nehmen. Weitere Informationen


 SoSe 2022

Vortragsreihe: „Digitale Plattformen“

Im Rahmen der Sektion „Media, Science & Technology“ des Gießener Graduiertenzentrums für Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften findet in diesem Sommersemester die Vortragsreihe „Digitale Plattformen“ statt, in der neue Perspektiven und Verhandlungen mit und durch gesellschaftliche Digitalisierung diskutiert werden. Programm

 

Workshop „Data Session“

17.-18. März 2022

Der Workshop „Data Session“ richtete sich an wissenschaftlichen Nachwuchs, der an empirischen Qualifikationsarbeiten arbeitet und Thesen, Lesarten und Interpretationen in einem Workshopkontext kritisch prüfen und weiterführen möchte.