Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

12.12.2018: Digitale Tools und ihre Didaktik – unsere Trainerin im Interview

An der Philipps-Universität Marburg führt Sophia Hercher das Projekt "Offene Zukunftswerkstatt für die digitale Hochschullehre". Auch für das Projekt Lehre 4.0 tritt sie regelmäßig als Trainerin in Aktion.

An der Philipps-Universität Marburg führt Sophia Hercher das Projekt "Offene Zukunftswerkstatt für die digitale Hochschullehre". Auch für das Projekt Lehre 4.0 tritt sie regelmäßig als Trainerin in Aktion. Nun wurde Sie im Rahmen des Dossiers des Hochschulforums Digitalisierung zu einem Interview zum Thema "Didagital Enabling - Digitale Tools und ihre Didaktik in der Lehrerbildung und der Hochschuldidaktik" geladen und berichtet über das Ziel von Blended Learning und beantwortet Fragen wie:

  • "Wie beeinflussen Technologien (digitale Tools) unsere Wahrnehmung und was bedeutet das für die Lehre?",
  • "Welche Kompetenzen stehen beim Umgang mit Medien im Vordergrund und wie lassen sich diese fördern?"
  • "Wie kann ein Seminarkonzept aussehen, das sich mit diesen Fragen auseinandersetzt?"

 

Interview vom 27.11.2018 von Till Rückwart