Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

e-teaching.org | Methoden für den Praxistransfer II: Publication Sprints - Expertise in einer Wissensressource aufbereiten

Transfer ist gerade im Hochschulbereich und besonders in der Forschung ein zentrales Ziel. Doch wie kann Praxistransfer erfolgreich gestaltet werden? Konkret: Wie kann man Erfahrungswissen aus der Lehre mit digitalen Medien, wissenschaftliche Erkenntnisse aus E-Learning-Projekten oder Praxisbeispiele für die Lehre mit digitalen Medien so aufbereiten, dass es gut in unterschiedliche Praxiskontexte übertragen werden kann?
Wann 11.11.2019
von 14:00 bis 15:00
Wo Online-Event
Name https://www.e-teaching.org
Termin übernehmen vCal
iCal

Online-Event e-teaching.org Praxistransfer

Inhalte

Im Rahmen eines Publication Sprints werden idealerweise 8 Expertinnen und Experten eingeladen, sich vier Tage lang an einem Ort zu treffen, und in einem geführten Prozess, ohne Vorarbeiten, gemeinsam eine Publikation zu konzipieren und fertig zu schreiben. Eine solche Publikation enthält keine neuen Forschungsergebnisse, sondern spiegelt Handbuchwissen (nach Ludwik Fleck) wieder. Die Entwicklung einer solchen Wissensressource kann eine Fachcommunity und ihr jeweiliges Umfeld dazu anregen und dabei unterstützen, die vielfältige alltägliche Erfahrung aus der Anwendung und Vermittlung eines Fachwissens aufzugreifen, in einem gemeinsamen Produkt zu bündeln und (auch noch nachdem das Ziel des Sprints erreicht ist) gemeinsam weiterzuentwickeln.

Im Online-Event berichtet Lambert Heller von der Beratung und Durchführung verschiedener Publication Sprints in den letzten Jahren, zuletzt u.a. dem FOSTER Open Science Training Handbook, sowie den Lehrbüchern der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen (Düsseldorf). Dabei soll gezeigt werden, wie Expertise mit ergebnisorientierten Methoden in eine Wissensressource überführt werden kann, die den jeweiligen Wissensbereich strukturiert und nutzungsorientiert darstellt. Auch auf Grenzen und häufig aufkommende Probleme bei der Anwendung dieser Methode - und auf mögliche Modifizierungen - wird eingegangen.

 

Thema Methoden für den Praxistransfer II: Publication Sprints - Expertise in einer Wissensressource aufbereiten
Zielgruppe alle Hochschullehrenden und Interessierten
Referent Lambert Heller (TIB - Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften)
Termin* 11. November 2019 14.00 - 15.00 Uhr

*Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Der Link zum Veranstaltungsraum wird ca. 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung hier veröffentlicht. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und später frei zugänglich zur Verfügung gestellt.


Weitere Informationen und den Link zum Veranstaltungsraum finden Sie auf der Website e-teaching.org.