Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Marie Reusch

Dr. Marie Reusch

Politikwissenschaftlerin
Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Politikwissenschaft

Marie Reusch, Politikwissenschaftlerin, hat Studium und Promotion in Marburg absolviert und ist derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc) an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Dort forscht sie zu Selbstinszenierungen von Weiblichkeit und Mutterschaft durch Protagonistinnen der extremen Rechten und zu Geschlechterverhältnissen in transformativen ernährungssystembezogenen Praktiken. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Diskurse über und die Regulierung von Mutterschaft, regionale Ernährungssysteme/lokale Ernährungspolitik, feministische Rechtsextremismusforschung, soziale Ungleichheit und Demokratie.

Forschungsprojekte
Dissertationsprojekt: Emanzipation undenkbar? Mutterschaft und Feminismus (mehr »)
Forschungsprojekt: Weiblichkeitskonstruktionen und Vorstellungen von Mutterschaft bei Protagonistinnen der völkisch-nationalistischen Rechten – Perspektiven für eine geschlechtersensible politische Bildung
Habilitationsprojekt: Der lokale Raum als Bezugspunkt ernährungspolitischer Gestaltung: Demokratiepolitische und -theoretische Erkundungen
Aktuelles zu Vorträgen, Publikationen und Forschung
» Profil des Instituts für Politikwissenschaft

Veröffentlichungen

Monographien

Reusch, Marie (2018): Mutterschaft und Feminismus: Emanzipation undenkbar? Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot.

Herausgeberinnenschaften

Jung, Tina; Lieb, Anja; Reusch, Marie; Scheele, Alexandra; Schoppengerd, Stefan (Hg.) (2014): In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Kurz-Scherf, Ingrid; Dzewas, Imke; Lieb, Anja; Reusch, Marie (Hg.) (2006): Feministische Politik & Wissenschaft. Positionen, Perspektiven, Anregungen aus Geschichte und Gegenwart. Königstein: Ulrike-Helmer-Verlag. 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Reusch, Marie (i.E.): Mütter. In: Haug, Wolfgang-Fritz; Haug, Frigga; Jehle, PeterL; Küttler, Wolfgang (Hg.): Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus, Band 9/II. Hamburg: Argument-Verlag.

Reusch, Marie (i.E.): Mutterschaft: Herrschaft und Befreiung. Plädoyer für eine feministische Suche nach dem Zusammenhang von Mutterschaft und Emanzipation. In: Jung, Tina: Die Politik der Geburt. Kritische Perspektive auf den Wandel von Gebären und Geburtshilfe. Bielefeld: transcript.

Reusch, Marie (2016): Mutterschaft im feministischen Fokus. Der Zusammenhang von Mutterschaft und Emanzipation in wissenschaftlichen Texten und Mütter-Blogs. In: Dolderer, Maja; Holme, Hannah; Jerzak, Claudia; Tietge, Ann-Madeleine (Hg.): O Mother, Where Art Thou? Queer- feministische Perspektiven auf Mutterschaft und Mütterlichkeit. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 126-141.

Projektgruppe Kritische Politikwissenschaft; Kurz-Scherf, Ingrid; Reusch, Marie (2016): Zur Normativität kritischer (Politik)Wissenschaft in feministischer Perspektive. Stolpersteine im Spannungsfeld zwischen Kritik, Norm und Utopie. In: Dreit, Karolina; Schumacher, Nina; Abraham, Anke; Maurer, Susanne (Hg.): Ambivalenzen der Normativität in kritisch- feministischer Wissenschaft. Königstein: Ulrike-Helmer-Verlag. 

Jung, Tina; Lieb, Anja; Reusch, Marie; Scheele, Alexandra; Schoppengerd, Stefan (Hg.) (2014): In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Einleitung. In: dies. (Hg.): In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 7-25.

Rezensionen

Reusch, Marie (2014): Zurück zum Matriarchat? Eine subsistenztheoretisch inspirierte Arbeit zu Mutterschaft im Patriarchat [Rezension von: Mariam Irene Tazi-Preve: Motherhood in Patriarchy. Animosity Towards Mothers in Politics and Feminist Theory - Proposals for Change. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich, 2013]. In: querelles-net, 15. Jg., Nr. 3 » 

Reusch, Marie (2014): Opposition gegen das gesellschaftliche Mutterbild - aber wie? Ein ratgebendes Sachbuch [Rezension von: Christina Mundlos: Mütterterror. Angst, Neid und Aggression unter Müttern. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag, 2012]. In: querelles-net, 15. Jg., Nr. 1 » 

Vorträge
Titel Veranstaltung
Ökologie, Ökonomie und Politik im Kontext ihrer feministischen Bedeutung Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gerda-Weiler-Stiftung, 1.-2. November 2019 in Freiburg.
Mutter-Kind-Häuser – Orte des Zusammenspiels von biografischen Belastungen und Kontrolle oder Ressource für junge Frauen in einer schwierigen Lebenssituation? Workshop im Rahmen der Tagung „Interventionen, Hilfeverläufe, Biografien. Zum Zusammenhang von Sozialpädagogischer Familienhilfe, Pflegekinderhilfe und Heimerziehung“ an der Universität Siegen, 25.-26. September 2019 in Siegen.
Mutterschaft als feministisches Lehrstück. Vortrag beim Forschungstag der Interdisziplinären Nachwuschforscher*innengruppe „Politiken der Reproduktion“ (PRiNa), 17.-18. Oktober 2018 in Rauischholzhausen.
Feminismus an allen Fronten?! Vortrag im Rahmen der Tagung „Feminismus an allen Fronten: Zwischen Arbeitskampf, Lifestyle und Multikulturalität“ der Friedrich-Ebert-Stiftung/Fritz-Erler-Forum Baden Württemberg, 13./14. Juli 2018 in Stuttgart.
Podiumsdiskussion: Sexuelle Selbstbestimmung und ‘Lebensschutz’ – Debatten um §218 und 219a StGB. Moderation der Podiumsdiskussion auf Anfrage des International Graduate Center for the Study of Culturean der Justus-Liebig-Universität Gießen, 11. Juni 2018 in Gießen.
Familienpolitik und feministische Mutterschaft. Vortrag im Frauenzentrum Mainz, 2. Mai 2017 in Mainz. 
Motherhood + Emancipation = Mission Impossible? Vortrag auf der internationalen Konferenz „Building Bridges – Shifting and Strengthening Visions – Exploring Alternatives. Feminist-Marxist Conference“, 7. - 9. Oktober 2016 in Wien. 
Familienpolitik und die Emanzipation von Müttern. Vortrag im Rahmen der Ring-Vorlesung „Konstrukt Familie" des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Philipps-Universität Marburg, 25. Juni 2015 in Marburg.
Was ist und wie geht kritische Wissenschaft in feministischer Absicht? Vortrag im Rahmen der Tagung „Ambivalenzen der Normativität in kritisch-feministischer Wissenschaft“ des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Philipps-Universität Marburg, 25./26. Oktober 2013 in Marburg.