Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Sarah Eckardt

Sarah Eckardt

Dr. phil. Soziologie, M.A. Soziologie
Universität Erfurt, Empirische Sozialforschung

Sarah Eckardt forscht im Bereich Soziologie der Geburt an der Universität Erfurt. Das Studium der Soziologie absolvierte sie an der Technischen Universität Dresden. Sie war zwischen 2015 und 2019 Doktorandin im Promotionskolleg „Familie im Wandel. Diskontinuität, Tradition und Strukturbildung“ an der FernUniversität Hagen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Frauen- und Geschlechterforschung, Medizin- und Gesundheitssoziologie und Methoden Qualitativer Sozialforschung.

Qualifikationsprojekt
Die unbekannte Geburt. Subjektivierungsweisen von gebärenden Frauen im Spannungsfeld von individuellen Praxen und öffentlichem Diskurs (mehr »)

Veröffentlichungen

Monographie

Eckardt, Sarah (2020): Die unbekannte Geburt. Subjektivierungsweisen zwischen öffentlichen Diskurs und individuellen Praxen. Bielefeld: Transcript.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

Im Erscheinen: Eckardt, Sarah: Selbstbestimmung kontrovers? Patien*innenautonomie in der Geburtshilfe. In: FeminaPolitica.

Eckardt, Sarah (2013): Zwischen Konkurrenz und Synthese. Christliche und romantische Deutungsmuster in den Eheratgebern der 1950er Jahre, in: Scholz, Sylka/ Lenz, Karl/ Dreßler, Sabine (Hg.): In Liebe verbunden: Zweierbeziehungen und Elternschaft in populären Ratgebern von den 1950ern bis heute, Bielefeld: Transcript, S. 79-98.

Rezension

Im Erscheinen: Eckardt, Sarah (2020): Rezension: Mutterschaft aus Sicht von Müttern. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft.
Vorträge
ThemaVeranstaltung
„Die unbekannte Geburt“  (09/2020) Vortrag zum DGS, digitaler Kongress
„Die unbekannte Geburt“  (01/2020) Vortrag an der FSU Jena

„Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung“ 

(11/2019) Vortrag an der PRiNa-Abschlusstagung, Rauischholzhausen

"'So natürlich wie möglich…' – Paradoxe Spannungsfelder in den Deutungen gebärender Frauen 

(11/2019) Vortrag auf der Konferenz "Die Organisation von Familie, Generativität und Geschlecht zwischen Re-Naturalisierung und Vergesellschaftung.  Gesellschafts- und geschlechtertheoretische Perspektiven im Dialog", Ruhr Universität Bochum
"Subjektivierungsweisen gebärender Frauen“  (09/2019) Vortrag zum Netzwerktreffen ESF, Berlin

„Verletzungsoffenheit gebärender Frauen“

(08/2019) Vortrag auf dem Dreiländerkongress, Winterthur

„Gebären oder entbunden werden? Passiv-Aktiv-Ambivalenzen im Erzählen über Geburt“ 

(11/2017) Vortrag an der Bürgeruniversität Coesfeld

„DiskursWerkstatt:… arbeiten mit den Werkzeugen Foucaults“ 

(09/2017) Workshop an der FernUniversität Hagen

„Einführung in die Grounded Theory: Die 'richtige' Geburt“ 

(07/2017) Vortrag in der Ringvorlesung „Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II“ an der TU Dresden

„Die ‚richtige‘ Geburt. Frauen zwischen Risikoabwägung und natürlicher Geburt“ 

(02/2016) Vortrag an der Bürgeruniversität Coesfeld