Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

LOEWE-Schwerpunkt

LOEWE-Schwerpunkt „Konfliktregionen im östlichen Europa“ (Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2020)

Im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE) bewilligte das Land Hessen einen neuen LOEWE-Schwerpunkt „Konfliktregionen im östlichen Europa“.

Mit diesem LOEWE-Schwerpunkt wird die Osteuropaforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und am Standort Mittelhessen noch einmal wesentlich gestärkt. Es handelt sich um einen gemeinsamen Antrag des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo) der JLU und des Marburger Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung, einem Institut der Leibniz-Gemeinschaft, der mit seinen vielversprechenden Ansätzen zur weiteren Vernetzung jetzt von Erfolg gekrönt wurde. Zur Pressemitteilung.

Mehr Informationen unter http://www.konfliktregionen.de/

LOEWE Haus


Teilprojekte des Schwerpunktes:

 

A1: „Internationales Konfliktmanagement und europäische Integration im Spiegel des neuen Ost-West-Konfliktes. Russland, Ukraine, Georgien und Moldova – internationale Strategien im Vergleich“

Teilprojektleiterin: Prof. Dr. Andrea Gawrich

Postdoc: Dr. Vera Axyonova (beurlaubt wegen Elternzeit); Dr. Lusine Badalyan (in Vertretung)

 

A2: „(Wissens)mediale Repräsentationen interethnischer und erinnerungspolitischer Konflikte: Westukraine, Siebenbürgen, Südslowakei seit 1980“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Peter Haslinger

Postdoc: Dr. Eszter Gantner

 

A3: „Sprachen- und Nationalitätenpolitik zwischen Internationalisierung, Nationalisierung und Regionalisierung – ethnische Konflikte in der Ukraine, in Russland und weiteren östlichen Staaten des Europarats“

Teilprojektleiterin: Prof. Dr. Monika Wingender

Postdoc: Dr. Nadiya Trach

 

B1: „Geschichtspolitik, Identitätsökonomien und Integrationskonzepte als konstituierende Faktoren des russisch-ukrainischen Krisenraums (1945–2015)“

Teilprojektleiterin: Dr. Anna Veronika Wendland

Projektmitarbeiterin: Iryna Lysenko, M.A.

 

B2: „Wahlen, Abstimmungen und Umfragen als Faktoren in der Konfliktdynamik Russland/Ukraine“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Andreas Langenohl

Projektmitarbeiterin: Sophie Schmäing, M.A.

 

B3: „Die Ukraine: Überlappungsregion und Normexport in der Kulturwissenschaft“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Thomas Daiber

Projektmitarbeiter: Ruben Biewald, M.A.

 

B4: „Weißrussifizierung und Sowjetisierung. Belarus im Spannungsfeld von Polen und Russland 1905–2015“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Thomas Bohn

Projektmitarbeiter: Mark Berman, M.A.

 

B5: „Ein Teil der russischen Welt? Diskursive Konstruktion von kasachischer Nationalgeschichte als Strategie zur Behauptung postsowjetischer Eigenstaatlichkeit“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Mark Kirchner

Projektmitarbeiterin: Güldane Akbaş, M.A.

 

B6: „Loyalitäts- und Minderheitenkonflikte im Baltikum von der Jahrhundertwende bis 1940“

Teilprojektleiterin: Prof. Dr. Heidi Hein-Kircher

Projektmitarbeiterin: Vera Volkmann, M.A.

 

B7: „Makedonien als internationale Interventions- und (Des-)Integrationslandschaft: Globale und lokale Akteure (1890-2015)“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Stefan Rohdewald

Projektmitarbeiter: Denis Ljuljanović, M.A.

 

B8: „Konkurrierende Konzepte von Governance: Die Freie Stadt Danzig und der Völkerbund zwischen lokalem und transnationalem Konfliktmanagement (1918–1939)“

Teilprojektleiter: PD Dr. Christian Lotz

Projektmitarbeiter: Adrian Mitter, M.A.

 

B9: „Vom kosmopolitischen Schmelztiegel zur ethnisch segregierten Gesellschaft: Die Region Lodz 1905–1949/2015“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg

Projektmitarbeiter: Michał Turski, M.A.

 

C Transferprojekt „Wissenschaft in einem gemeinsamen Europa“

Bearbeitung: Theresa Schnurbus

 

Assoziierte Partner:


Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)

Deutsches Polen-Institut Darmstadt (DPI)

Zentrum für Konfliktforschung Marburg (ZfK)

Schader-Stiftung Darmstadt

 

       


 

Koordination:


Prof. Dr. Monika Wingender
Gießener Zentrum Östliches Europa der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31166; E-Mail:

 

Prof. Dr. Peter Haslinger
Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg
Telefon: 06421 184-101; E-Mail:


Aksana Braun, Dipl.-Phil.

Gießener Zentrum Östliches Europa der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31062; E-Mail: