Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Praktikum

Zurück zum Menü 

Praktikumsziele

Ein Berufspraktikum im östlichen Europa oder in einer mit Osteuropa kooperierenden Institution in Deutschland, einem Unternehmen oder Verlag kann alternativ zur Projektarbeit in einem Modul (im Umfang von 5 CPs, ca. 150 Stunden) oder im Rahmen des Moduls "Berufsfelderkundung" (10 CPs, ca. 300 Stunden) erbracht werden.

Vorteile der Praxiserfahrung:

  • Berufsorientierung
  • Aufbau eines karrierefördernden Netzwerkes
  • Einblick in die Arbeitsorganisation von Unternehmen mit Osteuropabezug
  • Erkennung persönlicher Stärken und Schwächen usw.

Den Studierenden sollen exemplarisch praxisorientierte Kenntnisse und Fer­tig­kei­ten aus Betrieben und anderen Einrichtungen zukünftiger Berufsfelder ver­mittelt werden. Durch Mitarbeit sollen Kenntnisse über die Tätigkeiten und die Or­ga­nisation im Unternehmen erworben werden. Durch die Erfahrung mit praxisbezogenen Problemen wirtschaftlicher, tech­ni­scher, organisatorischer und sozialer Art soll das Verständnis von Forschung und Lehre an der Universität gefördert und der Zusammenhang von Studium und Praxis deutlich gemacht werden.

Hier können Sie die Ordnung für Berufs- und Tätigkeitsfeldpraktika einsehen.

 Rahmenbedingungen

  • Das Praktikum wird in der vorlesungsfreien Zeit nach dem dritten Semester absolviert und muss mindestens 4 Wochen (Vollzeit) oder 8 Wochen (Teilzeit), d.h. insgesamt 150 Stunden dauern. 
  • Sie müssen Aufgaben erfüllen und Verantwortung übernehmen, die Ihren Kenntnissen, Fähigkeiten, Kompetenzen undberuflichen  Zielen entspricht.
  • Am Ende des Praktikums bekommen Sie einen Praktikumnachweis von einer Firma oder Institution, die klare Informationen zur Dauer und zu den Inhalten Ihrer Tätigkeit enthält. Außerdem muss der Praktikant einen Bericht über das Praktikum einreichen, das von der Firma oder Institution, in der das Praktikum stattfand, gelesen, evaluiert und genehmigt sein soll.

Vorbereitung des Praktikums

Vor dem Antritt einer Praktikumstätigkeit müssen viele Formalitäten erledigt und Vorbereitungen getroffen werden. Es empfiehlt sich deswegen rechtzeitig mit der Planung des Praktikums anzufangen.

  • Visum

Für Praktika in osteuropäischen Nicht-Mitgliedstaaten der EU, ist die Beantragung eines Visums und eine Arbeitserlaubnis für dieses Land erforderlich. Wenden Sie sich diesbezüglich an die Botschaft (das Konsulat) des jeweiligen Landes in Deutschland. Je nach Land kann die Ausstellung der benötigten Dokumente bis zu einigen Monaten dauern und bis ca. 220 Euro kosten.

  • Krankenversicherung

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, vor allem für einen Nicht-EU-Staat, ist dringend zu empfehlen. Einige Praktikumsstellen fordern ausdrücklich den Nachweis einer solchen Krankenversichrung.

  • Reise- und Unterkunftssuche

Empfehlenswert ist die frühzeitige Beschaffung von Reisetickets sowie die Suche nach Unterkunftsmöglichkeiten, um die Kosten möglichst niedrig zu halten.

Informieren Sie sich bitte rechtzeitig auf den Internetseiten der jeweiligen Stadt zu Unterkunftsmöglichkeiten und –preisen und setzen Sie sich mit einer zuständigen Person in Verbindung.

  • Beantragung von Förderungsmitteln

Ein Praktikum wird nur in seltenen Fällen vergütet. Viele Kosten Ihres Praktikumsaufenthaltes können jedoch durch Zuschüsse, Beihilfen oder Stipendien gemindert werden. Denken Sie deswegen bitte möglichst früh an die Beantragung von Finanzierungsmitteln.

Es stehen Ihnen u.a. folgende Möglichkeiten der Praktikumsfinanzierung zur Verfügung:

Bei Ihrer Recherche nach Förderungsmöglichkeiten können Ihnen folgende Adressen behilflich sein:

Weitere Informationen zu Förderungsmöglichkeiten können Sie gerne in einem Beratungsgespräch in unserem Zentrum bekommen.

Praktikumsvertrag

Zur Sicherung Ihrer eigenen Interessen und zur Verhinderung einer evtl. nicht den Praktikumszielen entsprechenden Beschäftigung im Unternehmen sollten Sie unbedingt darauf achten vor Antritt Ihrer Praktikumstätigkeit einen Praktikumsvertrag zwischen Ihnen und dem Unternehmen abzuschließen.

Am Ende der Praktikumslaufzeit sollte von Unternehmen ein Zertifikat aus­ge­füllt werden, aus dem Dauer und Inhalt der abgeleisteten Abschnitte des Prak­ti­kums er­sicht­lich sind. Es sollte darüber hinaus ein vom Ihnen ver­fasster quali­fi­zierter Abschlussbericht vom Praktikumsbetreuer/in gelesen, bewertet und ggf. als sachlich richtig ab­ge­zeichnet werden. 

Eine Beratung in weiteren Fragen zu Organisation und Förderung von Praktikumsaufenthalten bekommen Sie im  Akademischen Auslandsamt  der Justus-Liebig-Universität Gießen bei

Meike Röhl

Goethestr. 58, Raum 22

35390 Gießen

Tel.: +49 641-99-12136

Fax: +49 641-99-12179

meike.roehl@admin.uni-giessen.de

https://www.uni-giessen.de/international-pages/contact/staffmember/roehl

 Anerkennung des Praktikums

Das Praktikum wird im Umfang von 5 CPs für ein entsprechendes Modul angerechnet. Zur Anerkennung des Praktikums müssen folgende Schritte unternommen werden:

  • Ein Abschlussbericht muss verfasst und vom Praktikumsgeber als sachlich richtig abgezeichnet werden.
  • Das qualifizierte Praktikumszeugnis muss von dem Praktikumsgeber ausgefüllt werden.
  • Diese zwei Dokumente müssen dem GiZo-Praktikumsausschuss vorgelegt werden, der aufgrund dieser Unterlagen eine Praktikumsbescheinigung ausstellt.
  • Das Prüfungsamt Geisteswissenschaften führt auf der Grundlage der Praktikumsbescheinigung die Anerkennung des Praktikums durch.
  • Die Anerkennung muss abschließend von Fachvertreter des jeweiligen Moduls bestätigt werden.

Praktikumsbericht

Die Dokumentation der Praktikumstätigkeit erfolgt in einem eigenständig verfassten und wissenschaftlich orientierten Abschlussbericht.

Qualifiziertes Praktikumszeugnis

Nach einem erfolgreichen Praktikum stellt das Unternehmen ein qualitatives Praktikumszeugnis für Sie aus, welches als Referenz bei künftigen Bewerbungen genutzt werden kann. Das Praktikumszeugnis muss Aufschluss über den Zeitraum, den Stundenumfang  sowie über Ihre Aufgaben im Praktikum geben und eine qualitative Bewertung der Praktikumstätigkeit enthalten.

Praktikumsangebote

Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz wird Eigeninitiative begrüßt. Folgende Seiten können Ihnen als Unterstützung bei Ihrer Recherche dienen.

Viele Praktikumsangebote werden in den Praktikumsbörsen veröffentlicht

Praktikumsbörsen mit Osteuropa-Bezug:

  • JOE-Liste: immer aktuelle Job- und Praktikumsangebote in der Rubrik „Chancen“

Praktikumsbörsen Allgemein:

  • praktika.de, bietet zwar kein Auslandspraktikum in Osteuropa, enthält aber hilfreiche Tipps zur Organisation und dem Verlauf des Praktikums.
  • Jobworld - Alumini-Netzwerk der Fakultät für Betriebswirtschaft - LMU München