Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

In den Medien | Pressemitteilungen

Forschergruppe "Kommunikation in der Wirtspflanzen-Mikroben-Interaktion durch exRNA" bewilligt

DFG bewilligt interdisziplinäre Forschungsgruppe „Kommunikation in der Wirtspflanzen-Mikroben-Interaktion durch exRNA“ mit Kern an der Justus-Liebig-Universität Gießen – Forschungsansätze auf der Systemebene

Forschergruppe "Kommunikation in der Wirtspflanzen-Mikroben-Interaktion durch exRNA" bewilligt - Mehr…

Frisch, tiefgekühlt oder Konserve – was ist am besten?

Lebensmittel gibt es im Supermarkt in unterschiedlichen Angebotsformen, etwa frisch, tiefgekühlt oder in Konserven. Und sie alle haben ihre Vor- und Nachteile, etwa beim Nährstoffgehalt, der Haltbarkeit oder der Ökobilanz. Aber wie unterscheiden sie sich genau? Und was ist am besten?

Frisch, tiefgekühlt oder Konserve – was ist am besten? - Mehr…

Mit der Zeitmaschine in die Klimawandel-Zukunft

In Linden bei Gießen befindet sich eine weltweit wohl einzigartige Forschungsanlage. Ein Freiland-Experiment wagt den Blick in die Zukunft und will heute schon aufzeigen, welche Folgen der Klimawandel in 30 Jahren für Hessen haben wird.

Mit der Zeitmaschine in die Klimawandel-Zukunft - Mehr…

Von fliegenden Fischern

Eine Natureportage von Roland Wengenmayr mit einem kurzen Interview mit Prof. Petra Quillfeldt

Von fliegenden Fischern - Mehr…

Aluminium in Lebensmitteln

Life-Interview mit Frau Prof. Dr. Gertrud Morlock zu Aluminium in Lebensmitteln in der hr-TV-Sendung "Die Ratgeber"

Aluminium in Lebensmitteln - Mehr…

Neues Antibiotikum in Sicht

Forscher aus mehreren Ländern, darunter Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen, melden einen Erfolg auf der Suche nach neuen Wirkstoffen gegen Problemkeime. Die Rede ist von einem neuartigen Antibiotikum.

Neues Antibiotikum in Sicht - Mehr…

hr info: Klimawandel, Wald und Pflanzenschutz - Pflanzenökologie

In der Pflanzenökologie werden Pflanzen in Bezug zu ihrer Umwelt und zu anderen Lebewesen gesetzt. Hinter dem abstrakten Namen verbirgt sich außerdem eine sehr anwendungsorientierte Wissenschaft: Mit ihrer Hilfe lassen sich etwa Fragen zu den Folgen des Klimawandels beantworten oder zur biologischen Schädlingsbekämpfung. Dazu bedient sie sich inzwischen sogar Methoden der Künstlichen Intelligenz. "hr-iNFO Wissenswert" stellt beispielhaft pflanzenökologische Forschung an hessischen Universitäten vor.

hr info: Klimawandel, Wald und Pflanzenschutz - Pflanzenökologie - Mehr…

Planet Wissen: Die faszinierende Welt der Insekten

Planet Wissen. 09.10.2019. 58:56 Min.. Verfügbar bis 09.10.2024. SWR. Insekten sind die größte Tiergruppe der Erde und besiedeln dank ihrer fantastischen Eigenschaften und Fähigkeiten fast alle Lebensräume der Erde. Dazu haben sie viele Überlebensstrategien entwickelt, von denen auch wir Menschen in Zukunft profitieren könnten – indem sie Antibiotika liefern, den biologischen Pflanzenschutz unterstützen oder eine wichtige Eiweiß-Quelle für die Menschheit werden. Gast im Studio: Prof. Dr. Andreas Vilcinskas, Insektenbiotechnologie, JLU Gießen

Planet Wissen: Die faszinierende Welt der Insekten - Mehr…

Die Leiden der Lobbylosen

In einem neuen Forschungszentrum wollen sich Wissenschaftler aus Hessen vernachlässigten Tropenkrankheiten widmen und die Basis für neue Medikamente schaffen.

Die Leiden der Lobbylosen - Mehr…

Nitratproblem nicht zu lösen, aber zumindest zu dämpfen

Laut EuGH-Urteil hat Deutschland zu wenig gegen überhöhte Nitratwerte im Grundwasser getan. Brauchen Bauern strengere Umweltvorschriften? Dafür plädierte der Agrarforscher Martin Bach im Dlf. Sperrzeiten und Düngungsvorschriften seien nach wie vor viel zu landwirtschaftsfreundlich.

Nitratproblem nicht zu lösen, aber zumindest zu dämpfen - Mehr…

JLU Gießen untersucht, was passiert, wenn Korallen Plastik fressen

Korallenriffe zählen zu den vielfältigsten Lebensräumen unseres Planeten. Tausende Fischarten nutzen Korallen als Unterschlupf, Nahrungsquelle und Kinderstube. Doch Korallenriffe leiden zunehmend unter den Einflüssen des globalen Wandels. Neben steigenden Temperaturen setzt ihnen auch die zunehmende Verschmutzung mit Plastikmüll zu. Plastikabfälle in Form von Flaschen, Mülltüten und Verpackungen sind heutzutage in fast jedem Riff zu finden. Weniger offensichtlich, aber deshalb nicht weniger häufig und potenziell gefährlich, ist Mikroplastik - winzige Fragmente aus Plastik, die kleiner als fünf Millimeter sind. Forscher der Justus-Liebig-Universität (JLU) untersuchten nun erstmals die Auswirkungen dieser Partikel auf sechs weitverbreitete Korallenarten. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie in der Fachzeitschrift "Environmental Pollution", teilt die Uni mit.

JLU Gießen untersucht, was passiert, wenn Korallen Plastik fressen - Mehr…

Es passt perfekt

Keiko Sasaki ist eine von drei Gießenerinnen aus Yokohama (Japan)

Es passt perfekt - Mehr…

Von der Antarktis nach Gießen: Das abenteuerliche Leben einer Forscherfamilie

Ihre Liebe entflammt in der eisigen Antarktis. Ihr Kind ruht an der weltgrößten Papageienkolonie. Was führt Vogelforscher Petra Quillfeldt und Juan Masello nun nach Gießen?

Von der Antarktis nach Gießen: Das abenteuerliche Leben einer Forscherfamilie - Mehr…

Gießen was sehr oft vorne weg

"Gießen war sehr oft vorne weg, hat es aber nie so wirklich gemerkt", fasste Prof. Volkmar Wolters zusammen. Bei der Vortragsreihe des Oberhessischen Geschichtsvereins sprach der Wissenschafter der Justus-Liebig-Universität (JLU) über die Ideengeschichte der Ökologie. In den Fokus stellte Wolters dabei den Einfluss der Gießener Forscher und Gelehrten auf die ökologischen Konzepte.

Gießen was sehr oft vorne weg - Mehr…

Forscher der JLU Gießen widmen sich im Loewe-Zentrum "Druid" vernachlässigten Tropenkrankheiten

Mehr als eine Milliarde Menschen leiden unter ihnen. Sie kommen häufig in ärmeren Ländern vor und können lebensbedrohliche Verlaufsformen annehmen: "Neglected Tropical Diseases" (NTDs). Auf Deutsch sind damit die vernachlässigten Tropenkrankheiten gemeint. Seit Beginn des Jahres widmet sich die Justus-Liebig-Universität (JLU) der Erforschung und Bekämpfung dieser Krankheiten. Gemeinsam mit der Philipps-Universität Marburg, der Goethe-Universität Frankfurt, dem Paul-Ehrlich-Institut Langen und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) bemühte man sich um eine Förderung. Im Sommer erhielt man den Zuschlag durch die hessische Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (Loewe).

Forscher der JLU Gießen widmen sich im Loewe-Zentrum "Druid" vernachlässigten Tropenkrankheiten - Mehr…

Keimschleuder Küchenschwamm

Er besteht aus Schaumstoff und findet sich in vielen Küchen - der Spülschwamm. Bei einer Analyse des Küchenhelfers waren Forscher nicht nur über die schiere Menge von Bakterien überrascht, sondern auch von der Artenvielfalt auf dem Schwamm.

Keimschleuder Küchenschwamm - Mehr…

Düngemittel-Spuren schnell gefunden

Das Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement der Justus-Liebig-Universität (JLU) hat ein neues mobiles Labor zur Wasseranalytik in Betrieb genommen.

Düngemittel-Spuren schnell gefunden - Mehr…

Mönche und Nonnen des Lernens

Prof. Wolters beim Debattierduell "Studis vs. Profs" des Georg Büchner Debattierclub Gießen

Mönche und Nonnen des Lernens - Mehr…

Seepferdchen sind schlechte Schwimmer

Das interdisziplinäre Forschungszentrum (iFZ) hatte zum wissenschaftlichen Spaziergang eingeladen, der diesmal zum Tierhaus der Justus-Liebig-Universität (JLU) am Heinrich-Buff-Ring führte. Dr. Patrick Schubert und sein Kollege Dr. Christian Albrecht informierten die Teilnehmer des „StreiFZugs“ dabei über die Forschung der Arbeitsgruppe Spezielle Zoologie und Biodiversitätsforschung.

Seepferdchen sind schlechte Schwimmer - Mehr…