Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Geförderte Projekte der ersten Vergaberunde 2012/2013

Auf dieser Seite finden Sie eine Kurzvorstellung der Projekte der ersten Vergaberunde 2012/13.

In der ersten Vergaberunde gingen insgesamt 29 Anträge aus 5 Fachbereichen und einer zentralen Einrichtung ein. Nach der Prüfung durch externe Gutachter und einer Tagung der Vergabekommission konnten 13 Projekte in einem Umfang von 5.000 € - 33.500 € gefördert werden.

 

Übersicht

Übersicht über die Projekte

Inhaltliche Ausrichtung

Projektvorstellungen

 

 Übersicht über die Projekte:

 

Durch Klicken auf die Projekte in der Übersichtsliste kommen Sie zu den jeweiligen Projektbeschreibungen.

Kurzbezeichnung des ProjektsProjektverantwortliche
1. DaF-Einstieg für Lerner und Lehrer Berthold Peter (AAA), Akademisches Auslandsamt / Bereich DaF
2. Online-Propädeutikum Mathematik Michael Berls (FB 03), Institut für Soziologie
3. Tandem FIN – Fit in Inklusion Prof. Dr. Reinhilde Stöppler (FB 03), Institut für Heil- und Sonderpädagogik
4. WEB-based-tutorials per ILIAS Prof. Dr. Norbert Neuss (FB 03), Institut für Schulpädagogik und Didaktik der Sozialwissenschaften; Pädagogik der Kindheit
5. Entwicklung eines WBTs "Römische Welt" Prof. Dr. Anja Klöckner (FB 04), Institut für Altertumwissenschaften, Klassische Archäologie und Antikensammlung
6. Schriften entziffern Prof. Dr. Cora Dietl, Prof. Dr. Anja Voeste (FB 05), Institut für Germanistik
7. Sprachen – Lernen – Beraten (SLBRom) Prof. Dr. Verena Dolle, Prof. Dr. Hélène Martinez (FB 05), Institut für Romanistik
8. Tutorenschulung und -betreuung Prof. Dr. Mathilde Hennig (FB 05), Institut für Germanistik
9. E-Book Wahrnehmung MINERVA Prof. Dr. Karl Gegenfurtner, PD Dr. Knut Drewing (FB 06), Institut für Psychologie
10. e-Learning-Materialien „Study skills für Studienanfänger der Sportwissenschaft“ Dr. Heiko Maurer, Prof. Dr. G. Friedrich (FB 06), Institut für Sportwissenschaft
11. Stressbewältigung Prof. Dr. Christiane Hermann (FB 06), Abteilung Klinische Psychologie
12. Lernzentrum Mathematik Prof. Dr. Bernhard Mühlherr (FB 07), Mathematisches Institut
13. Nebenfachpraktika Experimentalphysik Prof. Dr. Peter J. Klar (FB 07), I. Physikalisches Institut
Prof. Dr. K.Th. Brinkmann (FB 07), II. Physikalisches Institut
Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter (FB 07), Institut für Didaktik der Physik

 

 

Inhaltliche Ausrichtung der geförderten Maßnahmen

 

Durch einen Klick auf das Bild erhalten Sie eine vergrößerte Darstellung.

Maßnahmenausrichtung 12/13
Maßnahmenausrichtung 12/13


Projektvorstellungen

1.   Kurzbezeichnung des Projektes:  DaF-Einstieg für Lerner und Lehrer

Projektverantwortliche/r: Berthold Peter (AAA), Akademisches Auslandsamt / Bereich DaF

Projektbeschreibung:

Am Akademischen Auslandsamt wurde ein Sprachkurs‐Angebot entwickelt, das speziell vor dem Studium wahrgenommen werden kann und das es internationalen StudienbewerberInnen, Studierenden, DoktorandInnen, MitarbeiterInnen und Gästen der JLU erlaubt, sich ein auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Deutsch‐Sprachlern‐Programm zusammenzustellen. Die geförderte Maßnahme verfolgt das Ziel, studentische TutorInnen auszubilden, vor allem um zukünftigen internationalen Studierenden in der Studienvorbereitungs‐ und Einstiegsphase die Möglichkeit zu individueller Betreuung und gezielter (sprachlicher) Förderung ergänzend zu ihrem Besuch der Deutschkurse anzubieten. Den studentischen TutorInnen (und zukünftigen DaF‐LehrerInnen) wird gleichzeitig die Möglichkeit eröffnet, ihre während des Studiums und im Rahmen der Tutorenqualifikation erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch anzuwenden und (erste) Unterrichtserfahrungen zu sammeln.

>>> Nach oben

 

 

2.   Kurzbezeichnung des Projektes:  Online-Propädeutikum Mathematik

Projektverantwortliche/r: Michael Berls (FB 03), Institut für Soziologie

Projektbeschreibung:

Aufgrund ihrer sehr heterogenen Bildungsbiographien kommt ein nennenswerter Teil der Studierenden der Erziehungs- und Sozialwissenschaften mit unzureichenden Mathematikkenntnissen in die Universität. Die notwendigen mathematischen Kenntnisse in der empirischen Sozialforschung und Statistik führen daher in vielen Fällen zu einem erschwerten Studieneinstieg sowie zur Erhöhung der Durchfall- und Abbruchquoten. Das Projekt zielt auf die Entwicklung eines mathematischen Propädeutikums als E-Lear­ning Kurs ab. Geplant ist ein online-basiertes Selbstlernangebot mit Rückmeldefunktion zum Lernerfolg bzw. als Self-Assessment, in dem die wichtigsten Begriffe, Zeichen, Formeln und für die quantitative empirische Forschung bzw. Statistik grundlegenden Rechenarten aufbereitet werden.

>>> Nach oben

 

 

3.   Kurzbezeichnung des Projektes:  Tandem FIN – Fit in Inklusion

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Reinhilde Stöppler (FB 03), Institut für Heil- und Sonderpädagogik

Projektbeschreibung:

Das Projekt zielt ab auf Tandembildung von Studierenden des Lehramtes an Förderschulen (L5) und Studierenden des Lehramtes an Grundschulen (L1) in der Studieneingangsphase zur besseren studiengangübergreifenden Vernetzung anhand der Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion: Die L5 und L1 Studierenden sollen unter Anleitung ein gemeinsames Unterrichtsprojekt mit Fachbezug zu den jeweiligen Fächern erarbeiten und dieses im Rahmen eines Unterrichtstages oder einer Unterrichtseinheit an einer regionalen Schule durchführen. Begleitet und angeleitet werden sie dabei von eigens hierfür ausgebildeten studentischen Fachtutor/innen aus sechs zentralen Wahlfächern.

>>> Nach oben

 

 

4.   Kurzbezeichnung des Projektes:  WEB-based-tutorials per ILIAS

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Norbert Neuss (FB 03), Institut für Schulpädagogik und Didaktik der Sozialwissenschaften; Pädagogik der Kindheit

Projektbeschreibung:

Das Projekt „Web-Based-Tutorials per ILIAS – Wissenschaft und Berufsqualifikation“ hat zum Ziel, zwei studienbegleitende Tutorien zum neu eingerichteten BA Studiengang „Bildung und Förderung in der Kindheit“ (BA BFK) zu entwickeln und diese als Lehrformate (Podcast, Videocast) nachhaltig für die Studierenden zur Verfügung zu stellen. Für das erste Semester ist ein einführendes Tutorium zum Thema „Wissenschaftliches Arbeiten“ geplant, für das zweite Semester ein darauf aufbauendes Tutorium zum Thema „Berufsqualifikation und hochschulischer Kompetenzerwerb“. Beide Tutorien sollen Modulanbindung erhalten und über die Onlineplattform ILIAS zugänglich sein. Erfahrene und dafür geschulte Studierende des MA Studiengangs „Inklusive Pädagogik und Elementarbildung“ unterstützen und begleiten die beiden Tutorienprogramme.

 >>> Nach oben

 

 

5.   Kurzbezeichnung des Projektes: Entwicklung eines WBTs "Römische Welt"

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Anja Klöckner (FB04), Institut für Altertumswissenschaften, Klassische Archäologie und Antikensammlung

Projektbeschreibung:

Das Projekt sieht vor, für Fächer des FB 04 online-gestützte Informations-, Kommunikations- und Selbstlernportale zu entwickeln und einzurichten. Diese Portale sollen allgemeine und fachspezifische Informationen für Studierende des ersten Studienjahrs bereitstellen, die zielgerichtete Kommunikation der Fächer, der Studienkoordination und der Diversity-Beauftragten mit den Studierenden verbessern und zudem ein Selbstlernangebot mit spezifischen, auf die Inhalte der Basis- und Einführungsmodule in den Fächern ausgerichteten Inhalten bereit stellen. Die beantragte Maßnahme wird als Pilotprojekt in den Altertumswissenschaften durchgeführt und konzentriert sich zunächst auf die transdiziplinären Einführungsmodule der Klassischen Philologie und der Klassischen Archäologie.

>>> Nach oben

 


6.   Kurzbezeichnung des Projektes:  Schriften entziffern

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Cora Dietl, Prof. Dr. Anja Voeste (FB05), Institut für Germanistik

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des geförderten Vorhabens soll ein gruppenbasierter Einführungskurs zu grundlegenden Fähigkeiten im Umgang mit verschiedenen handschriftlichen und im Druck eingesetzten Schriftarten aus dem gesamten Bereich der deutschsprachigen Schriftgeschichte etabliert werden, welcher auch die Möglichkeit für den Erwerb eines Gruppen-Zertifikats bietet.  Ergänzt werden soll das Kursangebot durch eine begleitende e-learning Plattform mit verschiedenen weiterführenden Materialien und Übungsbeispielen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Der Zweck dieser online-Plattform besteht darin, die Arbeit in den Gruppen zu stützen und zusätzlich die Möglichkeit zur individuellen Übung und Vertiefung bereitzustellen, die auch als Vorbereitung zum Erwerb eines ergänzenden Einzelzertifikates genutzt werden kann.

>>> Nach oben

 


7.   Kurzbezeichnung des Projektes:  Sprachen – Lernen – Beraten (SLBRom)

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Verena Dolle, Prof. Dr. Hélène Martinez (FB05), Institut für Romanistik

Projektbeschreibung:

Das Projekt zielt darauf ab, die Heterogenität der Studierenden bezüglich ihrer Sprachkenntnisse zu Beginn des Studiums aufzufangen. Über Sprachlernberatungen durch eine eigens hierfür ausgebildete wissenschaftliche Hilfskraft sollen sowohl die Sprach- als auch die Sprachlernkompetenzen gefördert werden und die Studierenden befähigt werden, ihre individuellen sprachlichen Defizite/Schwächen auszugleichen bzw. ihre Stärken zu festigen. Die Sprachlernberatungen werden ergänzt durch geeignete (Selbst-)Lernmaterialien, welche im Vorfeld gesichtet, erstellt, erprobt und weiterentwickelt werden.

>>> Nach oben

 

 

8.   Kurzbezeichnung des Projektes:  Tutorenschulung und -betreuung

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Mathilde Hennig (FB 05), Institut für Germanistik

Projektbeschreibung:

Für die obligatorisch vorgesehenen Tutorien zum Modul „Einführung in das Studiengebiet Sprache“ soll ein vorbereitendes und begleitendes Tutorenschulungskonzept etabliert werden, welches fachliche und didaktische Schulungsanteile vorsieht. Dabei sollen die vorbereitenden Schulungen einmal jährlich in geblockter Form stattfinden. Die begleitende Tutorenbetreuung soll durch einen erfahrenden „Supertutor“ gewährleistet werden. Geplant ist, das Tutorenschulungskonzept anschlussfähig für weitere Module der germanistischen Studiengänge zu gestalten.   

>>> Nach oben

 


9.   Kurzbezeichnung des Projektes:  E-book Wahrnehmung MINERVA

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Karl Gegenfurtner, PD Dr. Knut Drewing (FB06), Institut für Psychologie

Projektbeschreibung:

Für Studierende des ersten Semesters Psychologie ist die Wahrnehmungspsychologie ein obligatorischer Lehrbestandteil. Doch die Vermittlung dieser Lehrinhalte in rein sprachlicher Form (Vorlesung oder Lehrbücher) verkompliziert oftmals einfache Sachverhalte. Am besten können Wahrnehmungsphänomene durch sinnlich erfahrbare visuelle oder auditive Verdeutlichungen begreifbar gemacht werden. Das Medium interaktives E-book bietet die Möglichkeit, sprachliche und sinnliche Erfahrungen zusammen zu bringen. Im Rahmen der geförderten Maßnahme soll ein solches E-book für die Vorlesung „Wahrnehmungspsychologie und Sinnespsychologie“ erstellt werden. Da das E-book zur Nutzung über das Internet frei zur Verfügung stehen soll, kann es auch von Studierenden anderer Universitäten genutzt werden. Geplant ist auch die Veröffentlichung als Apple-ibook, Amazon-Kindle E-book und im epubFormat, so dass als Lesegeräte Smartphones, Notepads und Computer eingesetzt werden können.

>>> Nach oben

 


10. Kurzbezeichnung des Projektes:  e-Learning-Materialien „Study skills für Studienanfänger der Sportwissenschaft"

Projektverantwortliche/r: Dr. Heiko Maurer, Prof. Dr. G. Friedrich (FB 06), Institut für Sportwissenschaft

Projektbeschreibung:

Das Projekt beinhaltet die Entwicklung, Implementierung und Evaluation von eLearning- Materialien und deren Einbindung in ein Vermittlungskonzept zur Verbesserung der Lehrqualität im Rahmen der Lehrveranstaltungen „Einführung in das sportwissenschaftliche Arbeiten“ und „Statistik“.  Die Inhalte der eLearning-Module werden mit begleitenden Übungsfragen und –aufgaben versehen, so dass die Studierenden ihr Wissen vertiefen und selbstständig kontrollieren können. Die Implementierung der eLearning-Module soll auf der bereits vorhandenen Plattform sportsedu erfolgen, die bereits seit mehreren Semestern in der Lehre umfangreich eingesetzt wird. Zusätzlich zur Vorlesung und den eLearning-Materialien werden Tutorien angeboten, in denen die Inhalte und Fertigkeiten weiter geübt und bei der Bearbeitung der Materialien auftretende Schwierigkeiten besprochen werden können. Eine angepasste Online-Hilfe für Studierende, Dozenten und Tutorien unterstützt die Arbeit aller Beteiligten.

>>> Nach oben

 


11. Kurzbezeichnung des Projektes:  Stressbewältigung

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Christiane Hermann (FB 06), Abteilung Klinische Psychologie

Projektbeschreibung:

In den letzten Jahren wurde in verschiedene Studien bundesweit und international berichtet, dass die Stressbelastung von Studierenden vieler Fachrichtungen vor allem in der Studieneingangsphase sehr hoch ist. Wie speziell eigene Arbeiten der AG Hermann gezeigt haben, hängt die erlebte Stressbelastung maßgeblich von individuellen Erwartungen hinsichtlich der eigenen Bewältigungskompetenzen ab und nicht in erster Linie von der objektivierbaren Studienbelastung. Das geplante Programm „Stressbewältigung von/für Studierende“ soll das Angebot der JLU an individueller Betreuung von Studierenden unter Berücksichtigung der zunehmenden Diversifizierung der individuellen Voraussetzungen der Studierenden erweitern und verbessern. Die Umsetzung erfolgt in Form eines Mentoren‐Systems als peer‐to‐peer Beratungsmodell mit Multiplikatorenansatz. Als innovatives Lehrprojekt werden Studierende im ersten Studienjahr des MSc Psychologie durch einen Projektkoordinator mit fortgeschrittener Psychotherapieausbildung geschult, Studierende anderer Fachbereiche als studentische Klienten mit dem Ziel eines besseren Stressmanagements und eines effizienteren Studierens in ca. 10‐12 individuell gestalteten Einzelsitzungen zu beraten. Die Wirksamkeit des Stressbewältigungstrainings wird systematisch evaluiert. Dies beinhaltet die wiederholte Erfassung von Zielparametern wie Stressbelastung, Lebensqualität, Studienerfolg/‐leistungen,  Zufriedenheit mit dem Studium und Risiko eines Studienabbruchs.

 >>> Nach oben

 

 

12.  Kurzbezeichnung des Projektes: Lernzentrum Mathematik

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Bernhard Mühlherr (FB 07), Mathematisches Institut

Projektbeschreibung:

Für das Fach Mathematik soll für Studienanfänger verschiedenster Studiengänge ein Lernzentrum eingerichtet werden, in dem eine wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss als Ansprechpartner/in präsent ist, der/die den Studierenden Unterstützung in fachlichen Fragen anbietet. Durch diese Maßnahme soll erreicht werden, dass die Studierenden die nötige Starthilfe bei der Bearbeitung der wöchentlichen Übungsaufgaben und der Vorbereitung auf Seminarvorträge und Klausuren erhalten.

>>> Nach oben

 

 

13.  Kurzbezeichnung des Projektes: Nebenfachpraktika Experimentalphysik

Projektverantwortliche/r: Prof. Dr. Peter J. Klar (FB 07), I. Physikalisches Institut,

Weitere Antragsteller: Prof. Dr. K.-Th. Brinkmann (FB07), II. Physikalisches Institut, Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter (FB07), Institut für Didaktik der Physik

Projektbeschreibung:

Das Projekt zielt auf die Entwicklung moderner berufsfeldorientierter Nebenfachpraktika zur „Experimentalphysik“ ab. Die bisherigen Versuche in den Nebenfachpraktika werden aus Sicht der betroffenen Studierenden der Biologie, Medizin, Zahnmedizin etc. oftmals als uninteressant und nicht relevant für die spätere berufliche Praxis erlebt. Im Rahmen des Projektes soll ein neues Gesamtkonzept für die Praktikumsversuche des Nebenfachpraktikums im Studiengang Medizin entwickelt werden, welches sich an den für Mediziner relevanten Schnittstellen zwischen Physik und dem menschlichen Körper orientiert. Dabei soll auch die Prüfung der Möglichkeit der Einbindung von e-Learning-Angeboten zur Versuchsvorbereitung/-nachbereitung mitberücksichtigt werden. Beispielhaft ist die Entwicklung und Erprobung eines Versuchs zum „Farbsehen“ geplant.

>>> Nach oben