Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Rhetorik in der Hochschullehre (07./08.11.14)

Nach diesem Workshop können Sie Studierende für sich und die Veranstaltung gewinnen, sich selbst angemessen präsentieren, Inhalte spannend und nachhaltig präsentieren, überzeugend argumentieren, Redehemmungen erkennen und abbauen sowie Ihre Körpersprache gezielt einsetzen.
Wann 07.11.2014 um 10:00 bis
08.11.2014 um 18:00
Wo Goethestr. 58, Erwin-Stein-Gebäude, 2.OG
Termin übernehmen vCal
iCal




Sie haben diese Veranstaltung leider verpasst und würden sich freuen, wenn sie erneut stattfindet? Dann informieren Sie uns. Sobald genug Interessensbekundungen vorliegen, nehmen wir sie gerne wieder in unser Programm auf.

 

 

 

 

Referent: Prof. Dr. phil. habil Michael Thiele, M.A., Sprecherzieher

Termine: Fr.,07.11.14  und  Sa.,08.11.14,  jeweils 10-18 Uhr


Inhalte und Methoden:

Zu einer gelungenen Lehrveranstaltung tragen eine angemessene Eigenpräsentation und der gekonnte Einsatz von Rhetorik maßgeblich bei. Sprachstil und Wortwahl, Argumentations- und Visualisierungstechniken sowie Körpersprache können, wenn sie gezielt eingesetzt werden, bei den Studierenden Interesse wecken und halten. Die nachhaltige Vermittlung von Inhalten, die Formulierung klarer Arbeitsaufträge und positiver Herausforderungen sowie das eigene überzeugende Auftreten, Präsentieren und Argumentieren schafft eine optimale Lernatmosphäre, die der Dynamik des Seminars unmittelbar förderlich ist. Im Workshop werden Grundlagen der Kommunikationstheorie erläutert und in die Praxis umgesetzt, Simulationen unterschiedlicher Sprech- und Redesituationen durchgeführt sowie Videoaufnahmen zur Selbstkontrolle eingesetzt.

 

Diese Veranstaltung ist mit 16 AE auf das HDM-Zertifikat anrechenbar.

abgelegt unter: Termin