Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"Und täglich grüßt das Murmeltier": Zeitmanagement für gute Lehre (20.2.2017)

Lehrende stehen immer wieder vor der Aufgabe, in sehr knapp bemessener Zeit eine Vielzahl von Rollen und Tätigkeiten erfüllen zu müssen. Wie Sie Ihre Lehre "trotzdem" gut und zielführend vor- und nachbereiten können, ist Thema dieses Workshops.
Wann 20.02.2017
von 10:00 bis 16:00
Wo Justus-Liebig-Universität Gießen ZfbK, Raum 108 Karl-Glöckner-Str. 5A 35394 Gießen
Name
Kontakttelefon 0641-98442146
Teilnehmer alle Lehrenden
Termin übernehmen vCal
iCal






Sie haben diese Veranstaltung leider verpasst und würden sich freuen, wenn sie erneut stattfindet? Dann informieren Sie uns. Sobald genug Interessensbekundungen vorliegen, nehmen wir sie gerne wieder in unser Programm auf.

 

 

 








 

Veranstalter:

Hochschuldidaktisches Kompetenzzentrum (HDK)

Referent/in:

Nicole Tamka

Inhalte:

Nach dem Motto „Und täglich grüßt das Murmeltier“ stellt sich bei der Vorbereitung eines jeden  Semesters die Frage, wann und wie die Lehrveranstaltungen vorbereitet und die vielen Studierenden bei ihren Prüfungsleistungen betreut werden können, ohne dass es zu qualitativen Einbußen kommt.

In diesem Workshop werden wir uns mit der Frage beschäftigen, durch welche zeitlichen Restriktionen und Freiräume der berufliche Alltag von Lehrenden bestimmt ist. Wir nehmen dabei das System "Hochschule" mit seinen Besonderheiten in den Blick und diskutieren sowohl die damit verbundenen Einschränkungen für Lehrende/r als auch die Stellschrauben, die wir für mehr Gestaltungsspielräume bedienen können. In einem Dreieck aus "Zeit - Individuum - Organisation" nimmt jede/r Teilnehmer/in eine eigene Positionierung vor und definiert die Handlungsspielräume, die er/sie für "mehr Zeit" nutzen möchte. Anhand eines Panoramas aus Zeitmanagement-Methoden können dann Strategien erarbeitet werden, die zukünftig in die ressourcenschonende Strukturierung des Lehralltags fließen können.

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Besuch des Workshops in der Lage,

  • die Spezifika im System Hochschule für das persönliche Zeitmanagement zu benennen und eine eigene Positionierung vorzunehmen. 
  • zeitliche Restriktionen und Freiräume des eigenen beruflichen Alltags zu benennen und mit diesen produktiv umzugehen.
  • Zeitmanagement-Methoden so einzusetzen, dass sie den eigenen zeitlichen Stress minimieren.

Diese Veranstaltung ist mit 6 AE im Kompetenzfeld "Lehren und Lernen" auf das Zertifikat für professionelle Hochschullehre des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen (HDM) anrechenbar.

Zurück zur Übersicht