Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

@alle Lehrenden: Referate und Präsentationen innovieren (15.02.2013)

Nach dieser Veranstaltung können Sie a) Grundannahmen der Hochschuldidaktik verstehen, benennen & auf Referate übertragen; ...
Wann 15.02.2013
von 10:00 bis 18:00
Wo Goethestr. 58, Großer Sitzungssaal
Termin übernehmen vCal
iCal




Sie haben diese Veranstaltung leider verpasst und würden sich freuen, wenn sie erneut stattfindet? Dann informieren Sie uns. Sobald genug Interessensbekundungen vorliegen, nehmen wir sie gerne wieder in unser Programm auf.

 

 



b) Ziele für den Einsatz sowie Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Referaten als Form des Leistungsnachweises, der Prüfung und Bewertung definieren; c) Bewertungskriterien und Formen der Evaluation von Referaten entwickeln; d) Kriterien für einzuhaltende Rahmenbedingungen, die Gestaltung sowie Durchführung von Referaten formulieren; e) Alternativen zu Referaten und Möglichkeiten der Kombination von Referaten mit aktivierenden Methoden begründen

 

 

Referent/in: Alexandra Bergedick

Inhalte und Methoden: Referate und Präsentationen werden häufig im Sinne von Leistungsnachweisen als Bewertungsgrundlage eingesetzt. Lehrende wie Studierende zeigen sich allerdings unzufrieden, wenn es zu beurteilen gilt, was dabei „herum gekommen ist“. Wie lassen sich also Referate und Präsentationen so von der Lehrperson „einstielen“ und von den Studierenden umsetzen, dass sie von allen Beteiligten als gewinnbringend bewertet werden? Welche Absprachen gilt es im Vorfeld einzufordern, welche Kriterien aufzustellen und transparent zu machen, welche Konsequenzen bei Nichteinhaltung des Geforderten? Wir wollen uns in diesem Workshop bewusst machen, welche Vorteile dieses eher „klassische“ Format bietet in Bezug auf Inhaltsvermittlung bzw. -erarbeitung, Aktivierung von Studierenden und Kompetenzentwicklung auf mehreren Ebenen. Ebenso werden wir mögliche Grenzen bei der Umsetzung unserer erarbeiteten Möglichkeiten in den Blick nehmen. Darüber hinaus werden wir uns verdeutlichen, welche Methoden mit Referaten und Präsentationen kombiniert werden können, um Studierende zu motivieren mitzudenken und so „klassisch“ und „innovativ“ zu verbinden. Methoden: Impulsreferate, aktivierende Methoden zum Erarbeiten und Überarbeiten von Kriterien „gelungener“ Referate & Präsentationen, Nutzung innovativer Methoden zur Kombination mit Referaten & Präsentationen, Einzel-, Paar- und Teamübungen. Bitte bringen Sie alle Unterlagen mit, die Sie bisher für sich und für Studierende genutzt haben, um Kriterien zur Bewertung festzuhalten und Absprachen zu dokumentieren.

 

abgelegt unter: Workshop