Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Problemfall Plagiat - was tun? (Teil 1: 23.07.2019; Teil 2 im Sept./Okt.)

Wie gehen Sie als Lehrende korrekt vor, wenn Sie einem Plagiat Ihrer Studierenden begegnen bzw. den Verdacht haben, dass ein Plagiat vorliegen könnte? Der Workshop zeigt Ihnen die Möglichkeiten für einen vorbeugenden, professionellen und rechtssicheren Umgang damit auf.
Wann 23.07.2019
von 10:00 bis 13:00
Wo JLU, ZfbK, Karl-Glöckner-Str. 5a, 35394 Gießen, Raum 108
Name
Kontakttelefon 0641/ 98442-146
Teilnehmer alle Lehrenden
Termin übernehmen vCal
iCal

 

zur Anmeldung

 

Referent_innen

Carmen Neis, Michaela Müller, Dr. Sebastian Busse

 

Inhalte und Lernziele

Wie gehen Sie als Lehrende korrekt vor, wenn Sie einem Plagiat Ihrer Studierenden begegnen bzw. den Verdacht haben, dass ein Plagiat vorliegen könnte? Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten für einen vorbeugenden, professionellen und rechtssicheren Umgang auf.

Studierende werden frühzeitig für Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens sensibilisiert. Doch was ist, wenn Sie in einer eingereichten Arbeit mit dem (Verdachts-)Fall eines Plagiats konfrontiert werden? Wie können Sie diesen mit der/dem Studierenden besprechen und wie gehen Sie ggf. weiter vor?

In diesem Workshop werden die verschiedenen Formen von Plagiaten vorgestellt und zusätzlich erörtert, wo die Grenze zwischen einem Flüchtigkeitsfehler und einem bewussten Täuschungsversuch verläuft. Wir besprechen, wo Sie für sich und Ihre Studierenden Informationen und Unterstützungsmaterialien erhalten, um Plagiaten vorzubeugen und Ihre Studierenden für gute wissenschaftliche Praxis zu sensibilisieren. Kernelement des Workshops ist es anhand von verschiedenen anonymisierten Beispielen aufzuzeigen, wie Sie im Plagiatsfall bzw. im Verdacht auf ein Plagiat weiter vorgehen können.

Teil 2 des Workshops wird Ende September/Anfang Oktober unter Beteiligung der Rechtsabteilung der JLU stattfinden. Der genaue Termin wird allen Teilnehmer_innen rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Intendierte Lernziele

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • verschiedene Formen von Plagiaten zu identifizieren, deren mögliche Ursachen zu benennen und vorbeugende Maßnahmen in die eigene Lehre zu integrieren.
  • Fälle aus der eigenen Lehrpraxis zu reflektieren und rechtssichere Handlungsmöglichkeiten abzuleiten.
  • relevante Unterstützungsangebote der JLU für Studierende und Lehrpersonen zu benennen.

 

 Hinweis

Diese Veranstaltung ist mit insgesamt 6 AE auf das Themenfeld "Prüfen und Beraten" auf das Zertifikat "Kompetenz für professionelle Hochschullehre" des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen (HDM) anrechenbar und wird im Rahmen des Projektes "Einstieg mit Erfolg 2020" angeboten.