Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Projekt: Entscheidungssimulation

Icon: EntscheidungssimulationEntscheidungssimulation "Ich als Lehrkraft"


Durch digitale Medien können die physischen Grenzen von einem Klassenzimmer überwunden und neue Lernräume erstellt werden. Um die geöffneten Potenziale auszuschöpfen, stehen den Lehrenden vielfältige Tools, Szenarien und Modelle zur Verfügung, darunter auch solche Lernformate wie Spiele und Simulationen. Besonders in den Fällen, wenn die Fertigkeiten trainiert werden sollen, ein reales Üben aber nicht möglich ist, bieten sich solche Simulationen an.
Im Teilprojekt "Serious Games in der Lehrebildung“ wurde in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrebildung, den Campusschulen und den einzelnen Akteuren der zweiten und dritten Phase der Lehrerbildung die Entscheidungssimulation zum Thema "Ich als Lehrkraft“ erstellt. Zu der Zielgruppe gehören Studieninteressierte und Studierende aus den ersten Semestern, die im Spiel die Rolle des Protagonisten übernehmen und im Schulalltag als Lehrkräfte agieren können. Beim Explorieren des konstruierten spielerischen Umfelds können einzelne Unterrichtssituationen miterlebt, Entscheidungen getroffen und mögliche Handlungsalternativen kennengelernt werden. Das adaptierte Feedback und die Fragen zum Wissenstransfer verschaffen den theoretischen Rahmen und helfen bei der Übertragung der Erkenntnisse in die eigene Praxis.

 

Über diesen Link gelangen Sie zur Simulation