Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Elternbefragung zum digitalen Lernen [15. Juni 2021]

Die GOL hat eine Elternbefragung konzipiert, in der die Erfahrungen von Familien mit Distanzunterricht und Homeschooling im Hinblick auf digital gestütztes Lernen während der Pandemie erhoben werden.

Wie Grundschulkinder auch nach der Pandemie durch digital gestütztes Lernen unterstützt werden können, erforscht die GOL in einem institutionsübergreifenden Projekt zur Schul- und Unterrichtsentwicklung. Gemeinsam mit der Gießener Korczak-Schule, Elternvertretern sowie unter Beteiligung des Staatlichen Schulamts für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis und dem Studienseminar GHRF Gießen wurde eine Elternbefragung konzipiert, in der die Erfahrungen der Familien mit Distanzunterricht und Homeschooling im Hinblick auf digital gestütztes Lernen während der Pandemie erhoben werden.

Im „Elternbarometer“ können die Familien Auskunft darüber geben, welche von der Korczak-Schule in der Pandemie genutzten Formate des digitalen Lernens (z. B. Videokonferenzen, Apps, Erklärvideos) aus Sicht der Eltern für die Kinder am hilfreichsten waren. Um auch die durch die Pandemie noch einmal deutlicher gewordene Ungleichheit im Bildungsbereich im Blick zu behalten, werden in der Befragung außerdem technische Herausforderungen und finanzielle Hürden erfasst. Um allen Eltern die Chance zu geben, sich an der Befragung zu beteiligen, liegt der Fragebogen in vier Sprachen (Deutsch, Russisch, Türkisch, Arabisch) vor.

Die Erhebung soll noch vor den Sommerferien starten, damit die Ergebnisse zum Schulstart nach den Ferien vorliegen.