Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Ergebnisbericht zur ersten Förderphase der GOL [25. Sept. 2020]

Zwischen 2016 und 2019 hat die GOL Maßnahmen zur Phase vor dem Studium über den Kompetenzaufbau während des Studiums und dem Vorbereitungs­dienst bis in die berufsbegleitende Phase der Lehrerbildung entwickelt.

Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) stellt in ihrem Ergebnisbericht für den Zeitraum der ersten Förderphase die Erträge des Strukturentwicklungsprojekts vor. So ist es der GOL zwischen 2016 und 2019 gelungen, eine Vielzahl von neuen Strukturen an der Justus-Liebig-Universität Gießen einzurichten, die zur nachhaltigen, effektiven Erweiterung und Verbesserung der Lehrerbildung beitragen.

Die im Rahmen des Förderzeitraums entwickelten und erprobten Maßnahmen reichten von der Phase vor dem Studium über den Kompetenzaufbau während des Studiums und dem Vorbereitungs­dienst bis in die berufsbegleitende Phase der Lehrerbildung.

Darüber hinaus hat die GOL ihr Ziel einer verstärkten Vernetzung mit den anderen verantwortlichen Ausbildungsinstitutionen in der Region auf vielfältige Weise erreicht. Mehr noch: Die GOL konnte sich als ein weithin sichtbarer regionaler Orientierungs- und Unterstützungspunkt für die Vernetzung der lehrerbildenden Institutionen etablieren.

Zu Beginn der Förderperiode stand die GOL vor der Herausforderung, neben dem laufenden Lehrbetrieb geeignete Arbeitsstrukturen aufzubauen, das Vorhaben inner- wie außer­universitär zu kommunizieren, auf verschiedenen Entscheidungsebenen Identifikation und Engagement zu erzeugen sowie die Maßnahmen im Einzelnen zu konzipieren, zu pilotieren, durchzuführen und zu evaluieren. Im Laufe der Zeit hat sich die GOL zu einem „Think Tank“ für die gesamte Lehrerbildung an der JLU entwickelt.