Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Verankerung von Querschnittsthemen in der Lehrkräftebildung [1. Dezember 2021]

Gemeinsame Veranstaltung der GOL mit der Philipps Universität Marburg beim QLB-Programmkongress

Welche Rolle sogenannte Querschnittsthemen wie Digitalisierung oder Inklusion in der universitären Lehrkräftebildung spielen, war Thema beim diesjährigen Programmkongress der von Bund und Ländern getragenen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“. In dem von der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) gemeinsam mit der Philipps Universität Marburg veranstalteten Forum „Zukunft kompetent gestalten: ‚Große gesellschaftliche Herausforderungen‘ als Querschnittsthemen in der Lehrerbildung“ ging es unter anderem um die Frage, wie bzw. ob Querschnittsthemen aktuell in die Curricula des Lehramtsstudiums eingebunden sind.

Für die Justus-Liebig-Universität Gießen stellte Martin Reinert (wissenschaftlicher Projektkoordinator der GOL) einführend verschiedene Maßnahmen der GOL vor, die neben ihren inhaltlichen Schwerpunkten zugleich als Orte verstanden werden können, an denen Querschnittsthemen aufgegriffen werden. Zum einen verwies er auf die Maßnahme „Arbeiten in multiprofessionellen Teams (AMT)“ – einem Studienangebot, in dem Studierende des Lehramts mit solchen aus anderen pädagogischen Studiengängen gemeinsame Lehrveranstaltungen besuchen, um sie auf die künftige Zusammenarbeit im Schulalltag vorzubereiten. Vor dem Hintergrund der Querschnittsthemen zeigt sich die Bedeutung multiprofessioneller Kooperation zum Beispiel in den Bereichen Ganztagsschule, interkulturelle Kompetenz oder Inklusion.

Zum anderen wurde die AG Digitalisierung aus dem GOL-Projekt „Campusschulen“ vorgestellt. In diesem diskursiven Format versammeln sich monatlich interessierte Lehrkräfte, um sich über Themen der Digitalisierung auszutauschen und Expertise weiterzugeben. Auffällig sei, so Reinert abschließend, dass besonders diskursive Formate (bspw. Forum Lehrentwicklung; Regionales Bildungsforum) für die GOL eine fruchtbare Grundlage darstellen, um Querschnittsthemen disziplin- bzw. phasenübergreifend und somit auch multiperspektivisch thematisieren und aushandeln zu können. Ihm zufolge läge in dieser gemeinsamen Auseinandersetzung das Potenzial einer „institutionsübergreifenden Umweltsensibilität“, aus der ein geteiltes Verständnis von eher abstrakt bleibenden Querschnittsthemen hervorgehen könnte.

In der abschließenden Diskussion des Austauschforums wurden Herausforderungen bei der Implementierung von Querschnittsthemen diskutiert. Die Teilnehmenden verwiesen dabei u. a. auf beschränkte Ressourcen (z. B. Zeit) und den eigentlichen Kernauftrag der Fächer jenseits von Querschnittsthemen. Auch die Rolle der Qualitätsoffensive wurde thematisiert. So waren sich die Teilnehmenden einig, dass die QLB zu einer stärkeren Sichtbarkeit von Querschnittsthemen beigetragen hat, die es mit Blick auf das Ende der Förderlaufzeiten zu reflektieren gilt.