Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Die GOL veranstaltet Reflexions-Symposium

Auch an der 6. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) in Basel hatte die GOL die Gelegenheit, ihre Maßnahmen und Erkenntnisse zu diskutieren.

Auf der 6. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gießener Offensive Lehrerbildung in Basel ein Symposium zum Thema Reflexion organisiert. Unter dem Titel „Reflexion bei (angehenden) Lehrkräften als Antrieb für professionelle Weiterentwicklung – Eine Herausforderung für Bildungsangebote und die empirische Bildungsforschung“ näherte sich die gemeinsam mit einem Team der Pädagogischen Hochschule Zürich durchgeführte Veranstaltung schrittweise verschiedenen Aspekten der Reflexion als einer grundlegenden Kompetenz von Lehrkräften.

In einem ersten Beitrag wurden zunächst das Konstrukt der Reflexionskompetenz kritisch diskutiert und der aktuelle Stand der Forschung beleuchtet, verbunden mit der Frage, wie sich Reflexivität empirisch erfassen lässt. Die beiden folgenden Beiträge befassten sich mit Reflexionsprozessen bei (angehenden) Lehrkräften: Zum einen ging es um die Förderung von Reflexivität vor und während des Studiums, zum anderen um die Nutzung von Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern als Ausgangspunkt von Unterrichtsreflexionen. Im Anschluss wurde die Professionalisierung von Lehrkräften durch wissenschaftlich geleitete Reflexion im Rahmen universitärer Fortbildungen thematisiert. Den Abschluss des Symposiums bildete die kritische Würdigung der Beiträge durch den Diskutanten Herrn Prof. Dr. Leonhard von der Pädagogischen Hochschule FHNW.

Die 6. Tagung der GEBF fand vom 15. bis 17. Februar 2018 in Basel an der Pädagogischen Hochschule FHNW und der Universität Basel unter dem Motto „Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung“ statt.