Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

GOL@school - Spezifische Informationsreihe mit interaktiven Anteilen

Mit spezifischen Informationsangeboten an Schulen bzw. für Schülerinnen und Schüler an der Universität informiert die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) über die Lehramtsstudiengänge und das Berufsziel Lehrer/-in.
GOL@school

Die interaktive Informationsreihe GOL@School ist für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe sowie des Bildungsganges Realschule konzipiert worden. In praxisorientierten Workshops werden mit den Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten im pädagogischen Berufsfeld einer Lehrkraft diskutiert. Aber auch die gesellschaftliche Schlüsselposition dieses Berufs und die hohe Verantwortung, die damit verbunden ist. Ziel ist es, das Interesse von Schülerinnen und Schüler für den Beruf der Lehrkraft zu wecken. Die Workshops finden sowohl an den Schulen als auch an der JLU statt.

Integraler Bestandteil sind Diskussionsrunden, interaktive und partizipative Übungen und Methoden, die zur Selbsterkundung eigener Interessen und Neigungen sowie zur Reflexion der Studien- und Berufswahlmotive anregen. In Kleingruppen werden die Schülerinnen und Schüler zur Selbstreflexion und zum kritischen Hinterfragen eigener Einstellungen und intuitiv gefällter Urteile angeregt. Der Ablauf der Workshops basiert dabei vor allem auf der aktiven Mitgestaltung und den vielfältigen Ideen der Schülerinnen und Schüler, beispielsweise wenn es um die Frage geht, was eine gute Lehrkraft auszeichnet.

Eine weitere Veranstaltung, die der Gewinnung von Interessentinnen und Interessenten für den Lehrerberuf dient, ist der sogenannte Excellence Day. Am Excellence Day sind Schülerinnen und Schüler der Region eingeladen, an die JLU zu kommen und mit Hochschullehrenden und Lehramtsstudierenden zu diskutieren, was der Lehrerberuf für sie bedeutet und welche Perspektiven das Studium und der spätere Lehrerberuf bieten können – und was man für den Erfolg im Studium sowie später im Beruf als Lehrerin bzw. Lehrer braucht. Der Einsatz partizipativer und lebensweltorientierter Methoden ist auch hier ein wichtiger Baustein, um die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule ins Studium oder in den Beruf bzw. allgemein in ihrem Berufsfindungsprozess individuell zu unterstützen.