Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Fortbildungskonzept zur Schul- und Unterrichtsentwicklung

Lehrkräfte stehen vor der kontinuierlichen Herausforderung, ihren Unterricht sowie Schule als Lern- und Arbeitsraum weiterzuentwickeln und damit auf gesellschaftlichen Wandel zu reagieren. Fort- und Weiterbildungsangebote sind hier eine Möglichkeit, Lehrkräfte im konstruktiven Umgang mit der Herausforderung zu unterstützen sowie zum individuellen Prozess der Professionalisierung beizutragen. Die Maßnahme nutzt Ansätze und Ergebnisse der Forschung zur Lehrerfortbildung, um Perspektiven auf ein kohärentes, durch mehrere Akteure und Institutionen getragenes, Fort- und Weiterbildungsprogramm zu entwickeln.
Fortbildungskonzept zur Schul- und Unterrichtsentwicklung

In der ersten Förderphase wurde zunächst ein Ansatz für eine forschungsorientierte Fort- und Weiterbildungsmaßnahme entwickelt, der an individuellen Ausgangspunkten der Schul- und Unterrichtsentwicklung ansetzt. Erfahrungen mit diesem Ansatz zeigen, dass sich Lehrkräfte zwar umfassend engagieren, wenn sie an der Maßnahme teilnehmen, aber auch von strukturellen Hindernissen für die Teilnahme berichten. In der zweiten Förderphase schlägt das Projekt deshalb einen anderen Weg ein, in dem Potenziale der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen der Lehrerbildung exploriert werden. In Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis und den regionalen Studienseminaren werden die Fort- und Weiterbildungsangebote der Institutionen sichtbar gemacht und über einen konzeptionellen Rahmen aufeinander bezogen. Dieser Prozess bildet den Ausgangspunkt für die Diskussion möglicher Desiderata und Potenziale für die Zusammenarbeit in der Ausgestaltung einer vielfältigen und die Stärken der Institutionen aufgreifenden Angebotsstruktur. Hier können auch bereits bestehende Angebote der jeweiligen Institutionen (aus der GOL z. B. aus der Maßnahme „Qualifikation von Mentorinnen und Mentoren“ und der Maßnahme „Arbeit in multiprofessionellen Teams“) zum Ausgangspunkt der gemeinsamen Weiterentwicklung werden.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Maßnahme: